Presse-Berichte

 

aktuelle Presse-Berichte

 

 

 

 

Motorradfahrer mit Seil aus Wald gerettet - 05.04.10  |  orf.at

 

Ein Motorradfahrer ist am Sonntag auf einem Forstweg in St. Georgen/Lavanttal mit seiner Trialmaschine 15 Meter abgestürzt. Er musste vom Rettungshubschrauber mittels Seilbergung gerettet werden.

Ein 43-jähriger Selbstständiger aus St. Georgen fuhr gegen 17.00 Uhr mit seinem Geländemotorrad auf einem Forstweg in St. Georgen talwärts und stürzte im sehr steilen Gelände ca. 15 Meter ab.

Ein Geschäftspartner des Verunfallten, der ebenfalls mit seinem Trialmotorrad unterwegs war, leitete sofort Rettungsmaßnahmen ein.
Der Verletzte wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 11 und der Rettungsleitstelle St. Paul mit einem Seil geborgen und anschließend ins LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. G. Brunner, Dr. T. Kolussi, M. Köstenberger

 

 

 

Grazer am Hochobir verunglückt - 28.03.10  |  orf.at

 

Ein Tourengeher aus Graz ist am Sonntag am Hochobir bei der Einfahrt in die Westrinne gestürzt und hat sich verletzt. Der Mann wurde vom Team des Notarzthubschraubers Christophorus 11 geborgen und ins Unfallkrankenhaus nach Graz gebracht.

Der Unfall ereignete sich in einer Seehöhe von 2.000 Meter. Der Tourengeher kam bei der Einfahrt in die Westrinne zu Sturz und zog sich eine Knieverletzung zu.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Klammer, R. Weissmann

 

 

 

Schüler beim Spielen von Baum gestürzt - 27.03.10  |  orf.at

 

Ein zehn Jahre alter Schüler aus Weitensfeld ist am Samstag beim Spielen verunglückt. Beim Versuch, sein Spielzeugflugzeug von einem Baum zu bekommen, stürzte der Bub ab.

Das Spielzeugflugzeug hatte sich im Garten der Eltern in den Ästen einer Föhre verfangen. Der Bub stieg auf den Baum, dabei brach ein Ast ab. Bei dem Sturz aus etwa zwei Metern erlitt er einen Bruch des rechten Unterarms.

Weil auch der Verdacht auf innere Verletzungen bestand, wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, C. Stingl

 

 

 

Knieverletzung machte Seilbergung notwendig - 20.03.10  |  orf.at

 

Der Unfall auf dem Kosiak ereignete sich kurz vor Mittag. Ein 44 Jahre alter Tourengeher aus Klagenfurt hatte sich an einem Knie verletzt und konnte weder vor noch zurück gehen. Er wurde vom Notarzthubschrauber Christophorus 11 mittels Seilbergung gerettet und in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

 

  

Christophorus 11 - Crew: Cpt. H. Fischer, Dr. T. Kolussi, H. Ehgartner

 

 

 

Pensionst bei Waldarbeiten verletzt - 19.03.10  |  orf.at

 

In Weitensfeld war ein Pensionist am Freitag mit Arbeiten in seinem Wald beschäftigt, als er von einem Ast getroffen und zur Seite geschleudert wurde. Seine Gattin rief via Handy um Hilfe, der Mann erlitt einen Bruch und Abschürfungen.

Der 60-Jährige war im eigenen Waldgebiet mit Durchforstungsarbeiten beschäftigt. Beim Fällen einer Fichte rutschte der Baum plötzlich seitlich im steilen Gelände weg. Der Pensionist wurde von einem Ast getroffen und zu Boden geschleudert. Er kam unter dem Ast zum Liegen und verlor kurzzeitig das Bewusstsein.
Seine in unmittelbarer Nähe stehenden Gattin befreite ihn und rief via Handy einen Rettungssanitäter. Er nahm die Erstversorgung an der Unfallstelle vor und aktivierte die Rettungskette.
Der Pensionist wurde mit einem Geländewagen zur Übernahmestelle gebracht, wo er vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das KH Friesach geflogen wurde. Der Pensionist erlitt einen Bruch des linken Unterarmes sowie Hautabschürfungen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. H. Fischer, Dr. M. Pogatschnigg, H. Ehgartner

 

 

 

Pkw fuhr in Bushaltestelle - zwei Verletzte - 02.03.10  |  orf.at

 

Dienstagnachmittag ist ein 18-jähriger Autolenker beim Reversieren in St. Jakob im Rosental mit seinem Wagen in eine Bushaltestelle gefahren, zwei Mädchen wurden dabei verletzt.

Der 18-jährige Lehrling aus Ledenitzen fuhr mit seinem Auto in die Bushaltestelle, um umzudrehen. Als er weiterfahren wollte, dürfte er laut Polizei beim Anfahren vom Gaspedal gerutscht sein. Der Pkw fuhr auf das Wartehäuschen zu und streifte zwei dort auf den Bus wartende Schülerinnen. Die beiden Mädchen, 16 und 17 Jahre alt, wurden dabei verletzt.

Zwei weitere Mädchen, die ebenfalls bei der Bushaltestelle warteten, hatten Glück - sie kamen mit einem Schock davon. Das 16-jährige Mädchen wurde vom Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen, die Rettung brachte das zweite Mädchen in das LKH Villach.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr.

 

 

 

Bub auf Skipiste schwer verletzt - 02.03.10  |  Österreich

 

Derzeit vergeht in Kärnten kaum ein tag, an dem nicht über verschüttete Lawinenopfer oder verletzte Wintersportler zu berichten ist. Diesmal endete ein Ausflug in das Wintersportgebiet Koralpe in der Ortschaft St. Stefan im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) für einen fünfjährigen Slowaken mit einem Rettungshubschrauberflug: Der kleine Wintersportler war Montagmittag auf der Piste gestürzt und hatte sich dabei eine schwere Beinverletzung zugezogen.

Christophorus 11. Der fünfjährige Bub musste nach einer Erstversorgung durch die Einsatzkräfte auf der Piste mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 11 ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen werden.

Tapferer Junge. Der kleine Slowake verhielt sich "sehr tapfer", so Michael umschaden vom ÖAMTC, aber er wollte von einem Elternteil begleitet werden. Flugbegleitung. Die Mutter schied aus: Die Frau ist schwanger und laut ÖAMTC sei es verboten, schwangere Frauen im Rettungshubschrauber mitzunehmen. Der Kleine musste aber nicht alleine fliegen, die Crew des Christophorus 11 lud den Vater des Fünfjährigen ein, mitzukommen. (frj)

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, J. Ehgartner

 

 

 

Schwerverletzter mit Seil geborgen - 25.02.10  |  orf.at

 

Ein 62-jähriger Niederländer ist am Donnerstag beim Skifahren auf der Koralpe schwer verletzt worden. Das Team des Rettungshubschraubers Christophorus 11 rettete den Mann per Seil.

Der Niederländer stürzte beim Skifahren und dürfte einen Bruch des Unterschenkels erlitten haben. Da der 62-Jährige zudem Herzpatient ist und die Abfahrt sehr steil, entschloss sich die Crew von C11 zu einer schonenden Seilbergung.

Der Verletzte wurde erstversorgt und dann ins LKH Wolfsberg geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Klammer, Markus Köstenberger

 

 

 

Frau von Pferd getreten: Schwer verletzt - 17.02.10  |  orf.at

 

Im Ortsgebiet von Ebenthal ist es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall in einem Reitstall gekommen. Eine Frau wurde von einem Pferd getreten und schwer verletzt.

Die Frau wurde von einem Notarzt erstversorgt und musste danach vom Rettungshubschrauber C11 ins LKH Klagenfurt gebracht werden. Warum es zu dem Unfall gekommen ist, war vorerst nicht bekannt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. J. Ischepp, H. Ehgartner

 

 

 

Plane lag über 55 Zentimeter breitem Spalt - 02.11.09  |  orf.at

 

Der 48 Jahre alte Zimmerer aus der Steiermark war am Nachmittag auf einer Baustelle beschäftigt, als er im Erdgeschoß auf eine Abdeckplane trat, die einen 55 Zentimeter breiten Spalt verdeckte.
Der Mann stürzte durch den Spalt kopfüber drei Meter auf einen Betonboden. Dabei erlitt er einen Bruch des linken Oberarmes und eine schwere Schulterverletzung. Der Verunglückte wurde vom Rettungshubschrauber ins UKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Stietka, K. Maierhofer

 

 

 

Mit Hand in Kreissäge geraten - 01.11.09  |  orf.at

 

Ein 67-jähriger Pensionist ist Samstagnachmittag in einer Tischlerei in Techelsberg mit der rechten Hand in eine Kreissäge geraten. Der Mann erlitt dabei schwere Schnittverletzungen. Der Pensionist war mit Holzarbeiten beschäftigt und geriet dabei mit der Hand in das rotierende Sägeblatt einer Formatkreissäge. Er wurde nach ärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C 11 ins UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Salomon, R. Weissmann

 

 

 

Vier Niederländer bei Unfall schwer verletzt - 24.10.09  |  orf.at

 

Ein 53 Jahre alter Niederländer ist Samstagfrüh an einer Kreuzung in Velden am Wörthersee mit seinem Pkw gegen einen Randstein gekracht. Der Lenker, sowie seine drei Mitfahrer wurden schwer verletzt.

Bei den Beifahrern handelt es sich um zwei 16 und 17 Jahre alte Schüler und eine 85 Jahre alte Frau aus Holland. Die Verletzten wurden vom Rettungshubschrauber und dem Notarztwagen ins Landeskrankenhaus bzw. Unfallkrankenhaus in Klagenfurt gebracht. Laut Polizeiangaben dürfte Sekundenschlaf der Grund für den Unfall gewesen sein.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. C. Schlimp, C. Stingl

 

 

 

Arbeiter nach Forstunfall aus Wald gerettet - 22.09.09  |  orf.at

 

Ein 40-jähriger Arbeiter ist am Dienstag in einem Wald bei Forstarbeiten bei Strassburg schwer verletzt worden. Er musste vom Hubschrauber mit dem Seil geborgen werden.

Der Arbeiter war mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Beim Ausholzen schlug die Motorsäge plötzlich zurück. Dabei erlitt der Arbeiter eine tiefe Schnittwunde oberhalb des linken Knies.
Ein in unmittelbarer Nähe ebenfalls mit Holzaufräumarbeiten beschäftigter 63-jähriger Pfarrer aus Strassburg verständigte per Handy die Rettungskräfte.
Wie das Team des Rettungshubschraubers Christophorus 11 mitteilte, war der Mann nicht mehr gehfähig. Er wurde erstversorgt und dann mit Hilfe eines 40 Meter langen Seils aus seiner Notlage gerettet. Der Rettungshubschrauber brachte ihn ins UKH Klagenfurt

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. U. Morianz- Kühnel, H. Ehgartner

 

 

 

Von Hornissenschwarm attackiert – 22.09.09  |  orf.at

 

Ein 56-jähriger Schweizer ist am Dienstag bei Mäharbeiten auf seinem Grundstück in Gurk von einem Hornissenschwarm attackiert worden. Er reagierte allergisch und musste mit dem Rettungshubschrauber ins LKH gebracht werden.

Der Kaufmann aus Basel mähte die Wiese mit einem Motormäher, als der Hornissenschwarm über ihn herfiel. Der Mann wurde mehrfach gestochen.
Nachbarn verständigten die Rettung, er wurde nach ärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. U. Morianz- Kühnel, H. Ehgartner

 

 

 

Zwei Schwerverletzte nach Forstunfällen - 09.09.09  |  orf.at

 

Bei Schlägerungsarbeiten sind am Mittwoch in Kärnten zwei 69 und 56 Jahre alte Männer schwer verletzt worden. In beiden Fällen wurden die Unfallopfer von einem Baumstamm getroffen.

In Wolkersdorf bei St. Andrä im Lavanttal wurde ein 69 Jahre alter Landwirt von einem umstürzenden Baum getroffen und unter dem Stamm eingeklemmt. Eine Spaziergängerin hörte die Hilferufe des Mannes und verständigte die Rettung.
Der Mann wurde von der Feuerwehr befreit. Vom Rettungshubschrauber wurde er ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 56 Jahre alter Mann in Waidisch bei Ferlach. Er war von einem 30 Zentimeter starken Baumstamm getroffen und eingeklemmt worden.
Die Feuerwehr musste den Mann befreien. Weil der Mann sehr schwer verletzt war, dauerte die medizinische Erstversorgung und Stabilisierung eine Stunde. Der Patient wurde vom Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, H. Ehgartner

 

 

 

Pensionistin mit dem Seil geborgen - 07.09.09  |  orf.at

 

Eine 67 Jahre alte Pensionistin musste am Montag nach einem Sturz auf der Ogrisalm im Bodental vom Hubschrauber geborgen werden. Die verletzte Frau wurde ins UKH Klagenfurt gebracht.

Die Frau war auf einem Waldweg zu Sturz gekommen. Ihre Freundin alarmierte die Rettung.

Wegen des unwegsamen Geländes musste die Pensionistin von der Mannschaft des Notarzthubschraubers Christophorus 11 mit einem 40 Meter langen Seil geborgen werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr.  , H. Ehgartner

 

 

 

Trofaiacherin am Mittagskogel abgestürzt: Seilbergung

 

Eine 56-jährige Frau aus Trofaiach stürzte am Mittwoch beim Abstieg vom Mittagskogel rund 70 Meter in ein Geröllfeld ab. Die Crew des Rettungshubschraubers Christophorus 11 musste die Frau noch am Unfallort künstlich beatmen.

Die schwer verletzte 56-Jährige wurde mittels einer 30-Meter-Seilbergung aus dem Geröllfeld geholt und mit dem Hubschrauber ins Lkh Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. C. Schlimp, H. Ehgartner

 

 

 

Landwirt von 400-Kilo-Heuballen überrollt – 25.08.09  |  orf.at

 

Ein Landwirt ist am Dienstag auf einer Wiese in Graimlach bei Liebenfels von einem 400 Kilogramm schweren Heuballen überrollt worden. Er erlitt schwere Verletzungen.

Die Familie war gerade mit dem Pressen von Heuballen auf einer Wiese beschäftigt. Mit dabei war auch der 24 Jahre alte Schwiegersohn.
Plötzlich machte sich einer der meterhohen, runden Heuballen selbständig und rollte über einen leicht abschüssigen Hang. Der 24-Jährige lief ihm sofort nach. Nach 80 Metern holte er ihn ein und versuchte, ihn aufzuhalten. Dabei geriet er unter den fast 500 Kilogramm schweren Ballen und wurde von ihm überrollt.

Der junge Mann erlitt Wirbelverletzungen. Er wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. U. Morianz-Kühnel, H. Ehgartner

 

 

 

Paragleiter stürzte bei Landung ab - 24.08.09  |  orf.at

 

Ein 48-jähriger Beamter ist am Montag mit seinem Paragleiter beim Landeanflug in Oberkreuth rund drei Meter abgestürzt. Er schlug rücklings auf dem Boden auf und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 48-Jährige setzte am Nachmittag zur Landung auf der Micklwiese an, dabei kam es zu einem Strömungsabriss beim Gleitschirm. Der Mann stürzte zu Boden und schlug rücklings mit dem Sitzgurt auf dem Boden auf. Er erlitt dabei Verletzungen und wurde vom Hubschrauber in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. J. Ischepp, H. Ehgartner

 

 

 

Beim Schwammerlsuchen Bein gebrochen - 23.08.09  |  orf.at

 

Ein Schwammerlsucher aus Salzburg ist am Sonntag im Gebiet der Flattnitz gestürzt und erlitte einen Beinbruch. Er musste mittels 30-Meter-Seil vom Rettungshubschrauber geborgen werden.

Der Salzburger war beim Schwammerlsuchen im unwegsamen Gelände auf der Flattnitz unterwegs, als er stürzte und sich den Unterschenkel brach. Polizeibeamte und Rettungskräfte mussten ihn aus dem dichten Wald bergen.
Anschließend wurde er mittels einer 30-Meter-Seilbergung vom Rettungshubschrauber C11 an Bord geholt und ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, J. Ehgartner

 

 

 

Mit Auto gegen Felswand: Vier Verletzte - 23.08.09  |  orf.at

 

Vier Menschen sind am Sonntag in Ferlach verletzt worden, als eine 52-jährige Angestellte mit ihrem Wagen gegen eine Felswand prallte. Wieder waren Rettungshubschrauber im Einsatz.

Am Sonntagvormittag prallte die Angestellte aus Eberstein mit ihrem Pkw auf der Loiblpass-Bundesstraße in Ferlach gegen eine Felswand. Dabei wurden die Lenkerin und ihr 70-jähriger Ehemann unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung ins UKH Klagenfurt gebracht.
Ein 60-jähriger Pensionist aus Klein-St. Paul und ein 58-jähriger Landwirt aus Eberstein, die als Beifahrer im Pkw waren, wurden schwer verletzt und von den Rettungshubschraubern C11 und AirMed 5 ins UKH Klagenfurt geflogen. Der Pkw wurde total beschädigt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, J. Ehgartner

 

 

 

Schwere Unfälle mit 18-jährigen Lenkern - 23.08.09  |  orf.at

 

Ein 18 Jahre alter Führerscheinneuling wurde am Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Deutsch Griffen (Bezirk St. Veit/Glan) lebensgefährlich verletzt. Ein ähnlicher Unfall ereignete sich kurze Zeit später in Paternion (Bezirk Villach).

Gegen 18.00 Uhr war ein 18 Jahre alter Mann aus Steuerberg in Deutsch-Griffen mit seinem Pkw in einer Kurve ins Schleudern geraten und anschließend gegen eine Böschung gekracht. Das Auto überschlug sich und blieb am Dach liegen.
Der 18jährige wurde im total beschädigten Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Weitensfeld aus dem Wrack befreit werden. Er wurde vom Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, J. Ehgartner

 

 

 

Jäger bei Sturz von Hochsitz schwer verletzt - 25.07.09  |  orf.at

 

Ein Jäger aus Velden ist am Freitagabend vier Meter von einem Hochsitz gestürzt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Der 53 Jahre alte Jäger war auf der vorletzten Sprosse der Leiter des Hochsitzes abgerutscht und zu Boden gestürzt. Dabei erlitt er vermutlich einen Hüftbruch.
Dem Mann gelang es, mit seinem Handy seinen Sohn zu verständigen, der die Rettung alarmierte. Der Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew:

 

 

 

Jugendliche bei Mopedunfällen verletzt - 24.07.09  |  orf.at

 

Zwei schwere Mopedunfälle haben sich am Freitag in der Steiermark ereignet. Im Bezirk Weiz kamen zwei Burschen bei einem Ausweichmanöver zu Sturz. In Köflach stieß ein Moped mit einem Pkw zusammen.

Ein 15-jähriger Köflacher wollte am Nachmittag mit seinem Moped im Stadtgebiet von Köflach abbiegen und stieß dabei mit einem nachkommenden Pkw zusammen. Der Lenker und sein 15-jähriger Mitfahrer kamen dabei zu Sturz.

Beide Jugendliche wurden schwer verletzt. Der Mopedlenker wurde mit dem Notarzthubschrauber ins LKH Graz geflogen, sein Freund wurde mit dem Notarztwagen ins LKH Voitsberg eingeliefert. Der 21-jährige Pkw-Lenker blieb unverletzt.

 

Christophorus 11 - Crew:

 

 

 

Deutsche bei Sturz in Bachbett schwer verletzt - 24.07.09  |  orf.at

 

Eine Urlauberin aus Deutschland ist Freitagmittag beim Wandern in der Römerschlucht bei Velden in ein Bachbett gestürzt. Sie wurde schwer verletzt.

Die 56 Jahre alte deutsche Urlauberin wollte gemeinsam mit ihrer 30 Jahre alten Tochter von Göriach kommend durch die Römerschlucht durchwandern. Auf einem abfallenden Steig rutsche die Frau plötzlich am Waldboden aus, stürzte sieben Meter über eine steil abfallende Felswand und kam in einem Bachbett zu liegen. Sie zog sich schwere Verletzungen im Bereich des Brustkorbes zu.
Die 56-Jährige wurde von einem entgegenkommenden Wanderer, einem 67 Jahre alten Pensionisten aus Niederösterreich und dessen Tochter, aus dem Wasser geborgen. Die Schwerverletzte vom Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew:

 

 

 

Pensionist stürzte zehn Meter über Fels - 18.06.09  |  orf.at

 

Bei einem Alpinunfall wurde ein 76-jähriger Deutscher am Donnerstag in Trögern (Bezirk Völkermarkt) schwer verletzt. Laut Polizei stürzte der Mann etwa zehn Meter über eine senkrecht abfallende Felswand in einen Bach.

Wegen des unwegsamen Geländes musste der Schwerverletzte mittels Seil vom Hubschrauber C11 aus geborgen werden. Er wurde ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Stietka, H. Ehgartner

 

 

 

Bub bei Sturz von Balkon schwer verletzt - 18.06.09  |  orf.at

 

Ein neun Jahre alter Bub ist Donnerstagnachmittag im SOS Kinderdorf Moosburg etwa vier Meter von einem Balkon gestürzt. Er wurde schwer verletzt.

Der Neunjährige kam so unglücklich auf den Waschbetonplatten der Terrasse auf, dass er schwere Kopfverletzungen erlitt.
Er wurde nach der Erstversorgung mit Verdacht auf einen Schädelbasisbruch vom Rettungshubschrauber C11 in das LKH Klagenfurt geflogen. Sein Zustand ist stabil. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, muss erst geklärt werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Stietka, H. Ehgartner

 

 

 

Vier Verletzte bei "Frontalem" - 17.06.09  |  orf.at

 

Mittwochabend sind bei einem Verkehrsunfall im Görtschitztal vier Menschen verletzt worden. Ein Autofahrer wollte einen Sondertransport überholen und fuhr frontal gegen ein entgegenkommenden Auto.

Der 20-jähriger Lenker aus Bad St. Leonhard war mit seinem Pkw auf der Görtschitztal Straße von Brückl in Richtung Eberstein unterwegs. In St. Walburgen, in der so genannten Hollerkurve, überholte er einen Sondertransport, einen Sattelzug mit geladenem Radlader. Der 20-Jährige übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw und fuhr frontal dagegen. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab und landeten in einem Feld.
Der 58-jährige Lenker des zweiten Wagens wurde beim Aufprall schwer verletzt, er wurde vom Notarzthubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen. Der 20-jährige Unfalllenker und seine beiden Beifahrer, 24 und 19 Jahre alt, wurden ebenfalls verletzt und ins LKH gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. J. Ischepp, H. Ehgartner

 

 

 

"Frontaler": Zwei Tote, drei Schwerverletzte - 06.06.09  |  orf.at

 

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Loiblpass Bundesstraße (B91), unterhalb der Hollenburg, sind am Samstag zwei Frauen ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Gegen 10.30 Uhr hatte eine 26 Jahre alte Pkw-Lenkerin aus der südostschottischen Ortschaft West Barns (Landkreis East Lothian) die Kontrolle über ihren Porsche verloren und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Sportwagen krachte frontal in ein entgegenkommendes Auto. Der Lenker, ein 83 Jahre alter Pensionist aus Maria Rain (Bezirk Klagenfurt-Land), hatte keine Chance auszuweichen.

Eine Beifahrerin in dem Auto des Kärntners wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Laut Polizei handelt es sich um eine 68 Jahre alte Frau aus Maria Rain.
Die 82 Jahre alte Gattin des Lenkers, die im Fond des Wagens mitgefahren war, verstarb nach ihrer Einlieferung in das LKH Klagenfurt.
Der Pensionist selbst wurde schwer verletzt. Er, sowie die Unfallverursacherin und ihr 25 Jahre alter Bruder aus Musselburgh bei Edinburgh, der neben ihr in dem Sportwagen gesessen war, wurden in das LKH Klagenfurt geflogen. Ihr Zustand wird als ernst beschrieben.

Ein Alkotest bei der Porsche-Fahrerin verlief negativ. Die exakte Unfallursache stand vorerst nicht fest.
Zum Zeitpunkt des Frontalcrashs hat es jedenfalls stark geregnet und auf der Loiblpass Bundesstraße bestand teilweise Aquaplaning-Gefahr. Zur Klärung der näheren Umstände des Unfalls wurde ein Sachverständiger beigezogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. J. Ischepp, A. Greinig

 

 

 

Tirolerin bei Motorradunfall schwer verletzt - 06.06.09  |  orf.at

 

Eine Tirolerin hat Samstagvormittag bei einem Motorradunfall in Keutschach schwere Verletzungen erlitten. Die Frau war mit ihrem Mann am Sozius mitgefahren, als dieser mit seinem Leichtmotorrad stürzte.

Ein 48 Jahre alter Mann aus Tirol wollte gerade mit seinem Leichtmotorrad einem abbiegenden Pkw ausweichen. Als er einen entgegenkommenden Mofafahrer bemerkte, verriss er sein Motorrad. Er und seine am Sozius mitgefahrene Frau stürzten auf die Fahrbahn.
Die 46-Jährige wurde schwer verletzt. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt gebracht werden.
Der Motorradfahrer und der Mofalenker kamen mit leichten Verletzungen davon. Beide wurden von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. J. Ischepp, A. Greinig

 

 

 

Motorradfahrer prallte gegen Sattelschlepper - 04.06.09  |  orf.at

 

Ein Motorradfahrer ist am Mittwochabend bei Hüttenberg schwer gestürzt. Er war in einer Kurve zu weit in die Straßenmitte geraten und mit einem entgegenkommenden Sattelschlepper zusammengestoßen.

Der 41 Jahre alte Motorradfahrer aus der Steiermark hat bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Er musste vom Rettungshubschrauber C11 in das Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen werden. Der Lenker des Sattelschleppers blieb unversehrt. Das Motorrad wurde erheblich, der Sattelanhänger leicht beschädigt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden,

 

 

 

Auto blieb nach Absturz an Baum hängen - 21.05.09  |  orf.at

 

Eine 18-jährige Metnitzerin ist mit einem Wagen von einer Landesstraße in Metnitz abgekommen und 20 Meter tief in einen Graben gestürzt. Das Auto blieb an einem Baum hägen, die Frau wurde verletzt.

Donnerstagfrüh fuhr die 18-jährige Angestellte aus Metnitz mit dem - nicht zum Verkehr zugelassenen - Pkw auf einer Landesstraße der Gemeinde Metnitz. Aus bisher unbekannter Ursache kam sie mit dem Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab und stürzte über eine steil abfallende Böschung ca. 20 Meter tief in einen Graben.
Das Fahrzeug blieb an einem Baum hängen, wobei die Lenkerin aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das Unfallkrankenhaus (UKH) Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, Mag. W. Mandl

 

 

 

Ast bohrte sich Kleinkind ins Auge - 21.05.09  |  orf.at

 

Ein zweijähriger Bub ist am Donnerstag in Ferlach bei einem Ausflug schwer verunglückt. Das Kleinkind hielt einen Ast in der Hand, als es stürzte. Der Ast bohrte sich dem Buben ins Auge, er wurde schwer verletzt.

Der Bub war mit seiner Familie auf einem Ausflug in der Gemeinde Ferlach. Im Beisein seiner Eltern stürzte der Kleine, mit einem Ast in der Hand, zu Boden. Dabei bohrte sich unglücklicherweise der Ast in das rechte Auge und fügte dem Kind offenbar eine schwere Augenverletzung zu.
Der Rettungshubschrauber "Christophorus 11" flog den Buben ins LKH Klagenfurt in den Schockraum der Augenabteilung, wo er stationär behandelt wird.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, Mag. W. Mandl

 

 

 

A2: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall - 19.05.09  |  orf.at

 

Ein schwerer Auffahrunfall ist am Dienstagnachmittag auf der Südautobahn (A2) bei Krumpendorf passiert. Zwei Personen wurden verletzt und ins Spital gebracht. Ersten Informationen nach war der Mann aus Polen mit seinem Geländewagen - kurz vor der Abfahrt Krumpendorf in Fahrtrichtung Wien - einem vor ihm fahrenden Lkw samt Anhänger aufgefahren. Das Auto geriet in Brand.

Der Pkw-Lenker zog sich Verletzungen im Brustkorbbereich zu und wurde vom Rettungshubschrauber C11 ins LKH Klagenfurt gebracht. Der Lkw-Lenker erlitt bei dem Unfall ein Schleudertrauma. Er wurde von der Rettung ebenfalls ins LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. U. Morianz- Kühnel, H. Ehgartner

 

 

 

Zwei Schwerverletzte bei Deckeneinsturz - 19.05.09  |  orf.at

 

In einem Privathaus in Silberegg im Bezirk St. Veit ist Montagvormittag bei Renovierungsarbeiten eine Kellerdecke eingestürzt. Ein junges Ehepaar wurde dabei verschüttet und schwer verletzt.

Das Ehepaar wollte den Gewölbekeller verschönern und war mit Schrämmarbeiten beschäftigt, als plötzlich die Kellerdecke einstürzte und die beiden unter sich begrub. Der 23-jährige Arbeiter wurde bis zur Hüfte, seine 20-jährige Ehefrau bis zur Brust verschüttet.
Der Keller ist noch Altbestand. Darauf wurde ein neues Haus gebaut, auch eine neue Zwischendecke zum Keller wurde eingezogen, darunter befindet sich der alte Gewölbekeller.

Die Verletzten wurden von den etwa 30 Einsatzkräften mit so genannten Hebekissen befreit. Der Einsatz war auch für die Rettungskräfte nicht ungefährlich, weil immer wieder Teile des Gewölbes einzustürzen drohten, sagt Ina Pelech vom Roten Kreuz St. Veit.
Der 23-jährige Mann wurde mit dem Notarztwagen ins LKH Klagenfurt gebracht. Seine 20-jährige Frau dürfte schwerer verletzt sein, sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins LKH gebracht werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. U. Morianz- Kühnel, H. Ehgartner

 

 

 

Autofahrer übersah Rennradfahrer - 17.05.09  |  orf.at

 

Ein Pkw-Lenker hat am Sonntag in Poggersdorf beim Queren der Fahrbahn einen 51-jährigen Rennradfahrer übersehen und angefahren. Der Radfahrer wurde schwer verletzt.

Der 36-jähriger Autofahrer aus Poggersdorf wollte die Poggersdorfer Straße bei Wutschein (Gemeinde Magdalensberg) mit seinem Fahrzeug queren und übersah dabei einen 51-jährigen Rennradfahrer aus Pischeldorf.
Der 51-Jährige prallte gegen die linke Fahrzeugseite des Pkws, stürzte zu Boden und erlitt schwere Verletzungen. Kopfverletzungen blieben dem Mann durch einen Schutzhelm erspart. Er wurde vom Rettungshubschrauber in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. M. Zink, J. Ehgartner

 

 

 

Überholmanöver: Motorradfahrer verletzt - 16.05.09  |  orf.at

 

Freitagabend ist ein 25-jähriger Motorradfahrer nach einem Überholmanöver bei Pörtschach schwer verletzt worden. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Der Motorradlenker aus Klagenfurt wollte auf der Kärntner Bundesstraße bei Pörtschach ein Auto, gelenkt von einem 62-jährigen Pensionisten aus Klagenfurt, überholen, das gerade in eine Seitenstraße einbiegen wollte. Dabei prallte er mit seinem Motorrad gegen die linke Vorderseite des Pkw.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 25-Jährige über die Motorhaube des Autos geschleudert. Er blieb schwer verletzt einige Meter weiter auf einer Verkehrsinsel liegen, er musste vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt gebracht werden. Der 62-jährige Autolenker blieb unverletzt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Klammer, Mag. W. Mandl

 

 

 

Schwerer Arbeitsunfall in Eberndorf - 06.05.09  |  orf.at

 

Schwere Beinverletzungen hat sich am Mittwoch ein 36 Jahre alter Tischler in Eberndorf zugezogen. Er war gestürzt, als er auf einen fahrenden Gabelstapler aufspringen wollte.

Noch bevor er den fahrenden Gabelstapler erreichen konnte, rutschte der der Arbeiter aus und kam zu Sturz. Sein rechter Unterschenkel wurde von dem Fahrzeug erfasst.

Der Mann wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt eingeliefert.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. J. Ischepp, H. Ehgartner

 

 

 

51-Jähriger verletzte sich bei Arbeit mit Flex - 04.05.09  |  Kleine Zeitung

 

51-jähriger Mann wollte gerade mit einer Flex an einem Schraubenzieher arbeiten. Er rutschte ab und schnitt sich in die linke Hand.
Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es Montagvormittag in Straßburg. Ein 51-jähriger Angestellter war auf der Terrasse seines Wohnhauses gerade dabei mit einer Flex einen Schraubenzieher zu schärfen. Dabei rutschte der Mann ab und schnitt sich mit der Flex in die linke Hand. Er wurde dabei schwer verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber C 11 in das Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew:

 

 

 

Frau von Hunden angefallen - 01.05.09  |  Krone, Kurier

 

Frau wurde von drei Irischen Wolfshunden angefallen Das Opfer erinnert sich:
Rosegg steht nach der Attacke von drei Irischen Wolfshunden auf eine Frau noch immer unter Schock. Wie kurz berichtet, hatten die drei riesigen Vierbeiner die 61-Jährige angefallen und dabei schwer verletzt. Gerda Mitsche, die Frau von Altbürgermeister Karl Mitsche, musste auf die Intensivstation nach Klagenfurt geflogen werden.
"Ich bin auf dem Boden gelegen und konnte nur noch laut schreien. Die Hunde haben erst von mir abgelassen, als der Besitzer mit seinen Begleitern zu Hilfe geeilt ist", erinnert sich Gerda Mitsche an die bangen Minuten am Mittwochabend.
Die Pensionistin wollte ja eine Bekannte besuchen, als sie die drei freilaufenden Irischen Wolfshunde des Nachbarn plötzlich attackierten. Die Tiere haben die 61-Jährige zu Boden gerissen und sie am Rücken, an der Brust und auch im Gesicht verletzt. Nachdem sich die 61-Jährige ins Haus einer Freundin hatte retten können, wurde sie mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins UKH Klagenfurt geflogen. Die Nacht musste Mitsche auf der Intensivstation verbringen. Am Donnerstag konnte sie diese wieder verlassen.
"Ich bin sehr froh, dass die Verletzungen im Gesicht nicht allzu tief sind. Aber ich glaube, dass doch psychische Narben zurückbleiben werden", so ihr Ehemann Karl Mitsche.
Auch der Besitzer der insgesamt acht Irischen Wolfshunde, Hans Peter Schneider, steht noch unter Schock: "Ich kann mir nicht erklären, wie das passieren hat können. Vielleicht hat der Umzug die Tiere zu sehr gestresst". Der Deutsche war gerade vor drei Tagen von Frankreich hergezogen. Der 56-Jährige hat nämlich das Hotel Drauhof gekauft, um dort eine Hundepension einzurichten.

 

Christophorus 11 - Crew:

 

 

 

Pkw gegen Baum: Eine Schwerverletzte - 01.05.09  |  orf.at

 

Eine Frau aus St. Urban ist am Freitagnachmittag in Tauchendorf (Bezirk Feldkirchen) mit ihrem Auto gegen einen Baum geprallt. Sie wurde schwer verletzt.

Die Frau hatte auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Sie schlitterte damit auf die Gegenfahrbahn und prallte schließlich frontal gegen den Baum.

Die 38-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Die Schwerverletzte musste nach der Bergung künstlich beatmet werden und wurde schließlich vom Rettungshubschrauber C11 in das LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11- Crew:

 

 

 

Schwere Kopfverletzungen bei Fußballspiel - 18.04.09  |  orf.at

 

Bei einem Fußballspiel in Feistritz/Rosental sind am Samstag zwei Spieler zusammengestoßen. Einer erlitt schwere Kopfverletzungen mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma.

Bei einem freundschaftlichen "Alt-Herren"-Fußballspiel am Sportplatz in Feistritz stießen zwei Fußballe bei dem Versuch, einen Ball mit dem Kopf weiterzuspielen, mit ihren Köpfen unabsichtlich zusammen. Ein 40-jähriger Angestellter aus Maria Rain erlitt dabei schwere Kopfverletzungen, der 39-jährige Mitspieler unverletzt blieb. Der Angestellte wurde nach ärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber "C11" ins LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. A. Braunegg, R. Weissmann

 

 

 

Hubschraubereinsätze nach Reitunfällen - 10.04.09  |  orf.at

 

Zweimal musste der Hubschrauber am Freitag nach Reitunfällen ausrücken. In St. Margarethen im Rosental und in Gmünd wurden zwei Freizeitsportler verletzt.

Um 16.00 Uhr stürzte eine 16-jährige Schülerin aus Kremsbrücke von ihrem Pferd: Das Tier war bei einem Ausritt in Malta plötzlich abrupt stehen geblieben, das Mädchen konnte sich nicht mehr halten und stürzte zu Boden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach geflogen.

Gegen 20.00 Uhr stürzte ein 27-jähriger Mann in seiner Heimatgemeinde von seinem ungesattelten Pferd rücklings auf den Boden. Er schlug auf einem Stein auf und musste mit Beckenverletzungen vom Hubschrauber C11 ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. U. Morianz-Kühnel, H. Ehgartner

 

 

 

Zwei Schwerverletzte auf A2 - 09.04.09  |  orf.at

 

Nach einem spektakulären Unfall war Donnerstagmittag die Wörthersee-Autobahn bei Techelsberg (A2) fast eine Stunde lang gesperrt. Zwei Frauen wurden schwer verletzt.

Laut Polizei war eine 71 Jahre alte Klagenfurterin auf dem Heimweg von Salzburg, als sie sehr müde wurde und ihren Wagen auf den Pannenstreifen lenkte. Dabei übersah sie aber einen dort abgestellen Pkw. Die Pensionistin prallte ungebremst gegen den Kleinwagen, der wegen eines technischen Defektes mit eingeschalteter Warnblinkanlage dort stand.
Dessen Lenkerin, eine 58-jährige Villacherin, saß auf dem Beifahrersitz, wohl um ungestört mit dem Pannendienst zu telefonieren. Ihr Wagen wurde durch die Wucht des Anpralls auf die zweite Fahrspur geschleudert. Die Villacherin wurde schwer verletzt.
Der ÖAMTC-Rettungshubschrauber flog sie ins Krankenhaus, die 58-Jährige liegt auf der Intensivstation.

Der Pkw der Unfallverursacherin schleuderte seitlich gegen einen Lkw, der auf der ersten Spur unterwegs war, und fuhr noch ca. 100 Meter weiter, eher er auf dem Pannenstreifen stehen blieb.
Die Pensionistin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Sie wurde von der Rettung ins UKH Klagenfurt gebracht. Die Autobahn war im Bereich der Unfallstelle von 12.10 Uhr bis kurz nach 13.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt und bis 13.30 Uhr einspurig befahrbar.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl,  Dr. R. Hribernig, M. Köstenberger

 

 

 

61-Jähriger bei Sturz verletzt - 08.04.09  |  Kleine Zeitung

 

Zu einem Freizeitunfall kam es gestern gegen elf Uhr Vormittag in Kühnsdorf. Ein 61-jähriger Kraftfahrer war gerade dabei, hinter seinem Wohnhaus in Kühnsdorf einen Eschenbaum um zu schneiden. Der Mann schnitt den Baum an und versuchte dann, die Esche mit einem Seil in die Fallrichtung zu ziehen. Dabei riss das Seil jedoch ab und der Kraftfahrer verlor das Gleichgewicht. Er stürzte rücklings über eine zirka zwei Meter hohe Böschungsmauer - und zwar direkt auf einen betonierten Boden. Der 61-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und musste nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt gebracht werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. S. Schneider, Dr. R. Hribernig, Mag. W. Mandl

 

 

 

Bein teilweise abgetrennt – 08.04.09  |  Kleine Zeitung

 

Zu einem schrecklichen Arbeitsunfall kam es am Mittwoch um 9.30 Uhr in Pörtschach. Ein 21-jähriger Koch war gerade damit beschäftigt, Brennholz zu spalten. Dazu verwendete er einen Spindelbohrer.
Aus ungeklärter Ursache erfasste der Bohrer die Hose des Mannes und zog dessen linken Unterschenkel in die Spindel. Alles vor den Augen seines 58-jährigen Vaters, einem Landwirt, der einen schweren Schock erlitt und ins LKH KLagenfurt gebracht werden musste. Der schwerverletzte junge Mann wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Klagenfurt geflogen.
Das verletzte Bein war aber nicht mehr zu retten. Dem 21-Jährigen musste der Unterschenkel amputiert werden.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. S. Schneider, Dr. R. Hribernig, Mag. W. Mandl

 

 

 

„Frontaler" forderten zwei Schwerverletzte – 02.04.09  | orf.at

 

Bei einem Frontalzusammenstoß in Reipersdorf (Gemeinde St. Georgen am Längsee) wurde ein 20 Jahre alter Autolenker schwer verletzt. Bei einem weiteren Unfall in Dellach erlitt ein Lenker Wirbelbrüche.
Der junge Görtschitztaler war mit seinem Pkw gegen 7.30 Uhr auf der Seeberg-Bundesstraße aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Der entgegenkommende Lenker eines Kleinlastwagens konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Der Pkw-Lenker aus Klein St. Paul wurde schwerst verletzt. Er musste mit dem Hubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen werden. Der Lenker des Kleinlastwagens blieb unverletzt.

Gegen 8.30 Uhr kam es auf der Millstätter Straße in der Höhe von Dellach (Bezirk Spittal/Drau) zu einem weiteren Frontalzusammenstoß: Ein Pkw-Lenker war vermutlich infolge Sekundenschlafes auf die Gegenfahrbahn geraten und krachte frontal in einen entgegenkommenden Pkw.
Der Unfalllenker wurde im Autowrack eingeklemmt und musste mittels Bergeschere geborgen werden.
Er erlitt Prellungen und Wirbelbrüche. Der andere Lenker wurde nur leicht verletzt. Die beiden Autos haben nur mehr Schrottwert.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. S. Schneider, Dr. H. Malle, H. Ehgartner

 

 

 

Motorradfußraster bohrte sich in Bein - 28.03.09  |  orf.at

 

Ein 27-jähriger Steirer ist am Samstag auf einer Motocross-Strecke bei St. Andrä/Lavanttal so unglücklich mit seinem Motorrad gestürzt, dass sich der Fußraster in seinen Oberschenkel bohrte. Er wurde schwer verletzt.
Der Mann musste durch den Notarzt des ÖAMTC-Rettungshubschraubers narkotisiert werden, bevor die Feuerwehrleute den Fußraster mit Flex und Hydraulikschere entfernen konnten. Der 27-Jährige wurde nach einer schwierigen Bergung mit dem Hubschrauber C11 ins LKH Klagenfurt geflogen.

 

  

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, Mag. W. Mandl

 

 

 

Drei Schwerverletzte bei Unfällen auf Schipisten - 22.03.09  |  Kleine Zeitung

 

Drei schwere Unfälle ereigneten sich gestern auf Kärntens Schipisten. Auf der Gerlitzen prallte ein 15-jähriger Schüler aus Arriach gegen eine Liftstütze und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Flugrettung C 11 flog den 15-Jährigen ins LKH Villach. Auf dem Nassfeld kollidierten ein 30-jähriger Klagenfurter und ein 47-jähriger Italiener beim Schifahren. Dabei wurde der Italiener schwer verletzt; die Rettung lieferte ihn ins LKH Villach ein. Ebenfalls beim Schifahren stießen auf dem Klippitztörl eine 47-jährige Steirerin und ein 39-jähriger Angestellter aus Niederösterreich zusammen. Die Steirerin erlitt schwere Verletzungen; die Rettung brachte die verletzte Frau ins LKH Wolfsberg.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. T. Kolussi, J. Ehgartner

 

 

 

"Fliegendes" Trampolin traf Frau am Kopf - 18.03.09  |  orf.at

 

Von einer Windböe wurde Mittwochvormittag ein Trampolin in einem Ebersteiner Garten hochgerissen. Es traf eine vorbeigehende Frau am Kopf und verletzte sie schwer.

Durch den Windstoß war das etwa einhundert Kilogramm schwere Trampolin aus seiner Verankerung gerissen worden. Es wurde regelrecht in die Luft gehoben und schleuderte gegen die 67 Jahre alte Pensionistin aus Eberstein, die gerade vorbei ging.

Die Frau wurde zu Boden geschleudert und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Sie wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, M. Pfurtscheller

 

 

 

Schwerer Sturz auf Piste - 28.02.09  | Kleine Zeitung

 

Mit Schädel- und Gesichtsverletzungen musste gestern Mittag eine 14-jährige Schülerin aus Slowenien vom Rettungshubschrauber Christopherus 11 ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen werden. Das Mädchen war beim Schifahren auf der Weinebene schwer gestürzt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, Maierhofer

 

 

 

Landwirt bei Traktor-Unfall schwer verletzt - 25.02.09  |  orf.at

 

Ein Landwirt aus Rosegg hat sich am Mittwoch in Neudorf (Bezirk Villach) mit seinem Traktor überschlagen, nachdem ihm ein Villacher mit seinem Auto gegen das Hinterrad gefahren war. Er wurde schwer verletzt.

Der 83 Jahre alte Pkw-Lenker wollte am Vormittag den vor ihm auf der Kärntner Bundesstraße (B83) fahrenden Traktor überholen. Dabei prallte er gegen das Hinterrad der Zugmaschine, wodurch diese über eine Böschung geschleudert wurde und sich überschlug.
Der 42 Jahre alte Landwirt wurde aus der Fahrerkabine geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde zunächst von der Rettung ins LKH Villach und anschließend vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz gebracht. Der Pkw-Lenker erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. H. Malle, H. Ehgartner

 

 

 

Arbeiter stürzte bei Malerarbeiten ab - 06.02.09  |  orf.at

 

Bei Malerarbeiten in einem Kraftwerk in Feistritz im Rosental ist ein 37 Jahre alter Maler aus Ferlach am Donnerstag sechs Meter zu Boden gestürzt. Er erlitt Schulterverletzungen.

Der Maler wollte die Decke des acht Meter hohen Gebäudes ausmalen, plötzlich rutschte die Leiter weg und der Mann fiel auf die Holzdecke eines im Gebäude befindlichen Büroraumes. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, H. Weiskopf

 

 

 

Mit Hand in Hackschnitzelanlage geraten - 11.01.09  |  orf.at

 

Ein Tischler aus Bleiburg wurde schwer verletzt, als er steckengebliebenes Hackgut aus seiner Hackschnitzelanlage ausräumen wollte. Er hatte vergessen, den Motor auszuschalten. Drei Finger der linken Hand sind in die Schnecke geraten.
Der 47-jährige Tischler hatte Samstagnachmittag ein Sichtfenster zur Förderschnecke der Hackschnitzelheizanlage geöffnet, um darin stecken gebliebenes Hackgut auszuputzen. Er vergass, den Motor abzuschalten und griff mit seiner linken Hand in die laufende Maschine, drei Finger wurden schwer verletzt.
Der Mann konnte noch selbst seine Gattin verständigen, er wurde vom Notarzthubschrauber in das LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. M. Zink, R. Weissmann

 

 

 

Jäger rutschte 80 Meter tief ab - 05.01.09  |  orf.at

 

Bei einem Jadgunfall in Brückl ist am Montag ein 53 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Der Mann war in einer Steilrinne 80 Meter nach unten gerutscht.

Der 53-jähriger Landwirt aus Brück war gemeinsam mit einem Jagdkollegen im Revier eines Jagdvereines in der Gemeinde Brückl mit der Vorbereitung von Jagdständen beschäftigt. Beim Queren einer Steilrinne rutschte er aus und schlitterte 80 Meter nach unten. Auf dem Weg nach unten prallte der Mann auch gegen einen Baum und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.
Die Jagdkollegen konnten den Verletzten zu einem Forstweg bringen und mit dem Auto zur Erstversorgung fahren. Danach wurde der Bauer vom Hubschrauber in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, M. Köstenberger

 

 

 

Baum riss Traktor mit - 19.12.08  |  orf.at

 

In St. Georgen ob Murau schnitt ein 28 Jahre alter Mann eine mächtige Fichte um. Sein Vater wollte den Baum mittels Seilwinde in die gewünschte Fallrichtung bringen. Der schwere Baum fiel jedoch in die Gegenrichtung und riss den Traktor mit.

Der Traktor überschlug sich und traf den 57-jährigen Mann, der schwere Kopf- und Oberkörperverletzungen erlitt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber zum LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. U. Morianz-Kühnel, DI A. Ebner

 

 

 

Handwärmer "explodierte" - 27.11.08  |  orf.at

 

Ein tragischer Unfall hat sich in St. Georgen/Lavanttal ereignet: Beim Erhitzen von Wärmekissen sind diese zerplatzt, die heißen Chemikalien verletzten ein zwölf Jahre altes Mädchen im Gesicht.

Wie gefährlich ein Taschen-Handwärmer bei falscher Handhabung sein kann, bewies ein Unfall am Donnerstagabend, bei dem sich die zwölfjährige Kerstin aus St. Georgen schwere Gesichtsverletzungen zuzog.
Das Mädchen wollte die Handwärmer in einem Topf mit heißem Wasser aufheizen. Weil zu wenig Wasser im Topf war, goss die Schülerin kaltes Wasser nach, was zur Folge hatte, dass die Kissen zerplatzten. Die Zwöfjährige erlitt durch die heißen Chemikalien des Handwärmers Verätzungen und Verbrennungen.
Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde das Mädchen mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht. Damit der Hubschrauber landen konnte, wurde die Feuerwehr St. Georgen alarmiert, die für eine Ausleuchtung des Landeplatzes sorgte.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, H. Ehgartner

 

 

 

Bei Forstarbeiten schwer verletzt - 27.11.08  |  orf.at


Ein 27-jähriger Forstarbeiter ist am Donnerstag in Ludmannsdorf einer fallenden Fichte ausgewichen und dabei über Baumstämme gestolpert. Er erlitt beim Sturz schwere Verletzungen.
Der Arbeiter musste auf einem Grundstück in Ludmannsdorf beim Fällen einer ca. 20 Meter hohen Fichte dem fallenden Baum ausweichen, um nicht getroffen zu werden. Er lief aus der Fallrichtung des Baumes, stolperte aber über einige am Boden liegende Baumstämme und kam so unglücklich zu Sturz, dass er sich auf dem harten Boden einen Becken- und Oberschenkelbruch zuzog.
Der Verletzte wurde vom Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, H. Ehgartner

 

 

 

Dachdecker acht Meter abgestürzt - 15.11.08  |  orf.at

 

Ein 33 Jahre alter Arbeiter aus Deutschland ist am Samstag bei Dachdeckerarbeiten in Moosburg schwer verletzt worden. Der Mann rutschte in einer Höhe von 15 Metern aus und stürzte acht Meter auf den Asphaltboden.

Der Mann wollte sich gerade ein Sicherungsseil holen, als der Unfall geschah. Er zog sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu und wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, Mag. W. Mandl

 

 

 

15-Jähriger von Hirsch attackiert - 14.11.08  |  orf.at

 

Am Magdalensberg ist am Freitagnachmittag ein 15-Jähriger mehrfach von einem wild gewordenen Hirsch attackiert und verletzt worden. Der Jugendliche musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Vorfall ereignete sich beim Gipfelhaus am Magdalensberg. Der Hirsch war durch ein offenes Stück in einem Zaungehege ausgerissen.
Das Gehege am Magdalensberg ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt.

Der junge Mann wurde von Rettungskräften erstversorgt und mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Klagenfurt geflogen. Sein Zustand ist stabil.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Klammer, H. Ehgartner

 

 

 

Fußballer während Spiels schwer verletzt - 02.11.08  |  orf.at

 

Ein 40 Jahre alter Fußballer wurde am Sonntag beim Spiel der Reservemannschaften des SC Globasnitz und der WSG Brückl verletzt. Der Verteidiger aus Globasnitz war mit seinem Kopf gegen den Kopf eines Gegenspielers gekracht.

Bei dem Spiel war es zu einem Kopfballduell zwischen einem 40-jährigen Verteidiger der Heimmannschaft und seinem 18-jährigen Gegenspieler gekommen. Dabei stieß der Verteidiger mit seinem Kopf so heftig gegen den Hinterkopf des Angreifers, dass er sich das Jochbein brach.
Er wurde nach der Erstversorgung durch die Notärztin mit dem Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt geflogen. Der Angreifer blieb bei dem Kopfballduell unverletzt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. S. Remschnig, A. Greinig

 

 

 

Zwei Verletzte bei "Frontalem"  - 28.10.08  |  orf.at

 

Ein 21-jähriger Milizsoldat aus Klagenfurt ist am Dienstagnachmittag mit seinem Pkw auf der Göltschacher Landesstraße frontal gegen den Wagen einer 36-jährigen Frau aus Maria Rain geprallt. Beide Lenker wurden verletzt.

Aus bisher unbekannter Ursache kam der 21-Jährige mit seinem Pkw in einer langgezogenen Rechtskurve in der Gemeinde Ebenthal auf die Gegenfahrbahn der Göltschacher Landesstraße und kollidierte frontal mit dem Pkw einer in Richtung Maria Rain fahrenden 36-jährigen Frau.
Durch die Kollision wurde die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der FF Ebenthal mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 ins LKH Klagenfurt geflogen.
Der Soldat wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins LKH eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Im Einsatz standen die FF Göltschach, die FF Ebenthal und die FF Maria Rain.

 

Christophorus 11 – Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. U. Morianz-Kühnel, A. Prugger

 

 

 

Pensionist bei Sturz von Leiter schwer verletzt - 10.10.08  |  orf.at

 

Ein 66 Jahre alter Pensionist ist am Freitag in Ledenitzen beim Schneiden von einem Baumwipfel etwa neun Meter von einer Leiter gestürzt. Er hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Der Mann war gerade dabei gewesen, mit einer Motorsäge den Wipfel einer Föhre abzuschneiden. Dabei kippte der Wipfel direkt auf den Mann, sodass dieser von der Leiter stürzte. Er landete auf dem darunter liegenden Kieselgrund und zog sich schwere Verletzungen zu.
Ein Nachbar, der die noch laufende Kettensäge hörte, fand den Mann und verständigte die Rettung. Der Notarzthubschrauber C11 flog den Pensionisten ins LKH Klagenfurt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Graf, J. Ehgartner

 

 

 

70-Kilo-Schrank fiel auf einjähriges Mädchen - 01.10.08  |  orf.at

 

Ein etwa 70 Kilo schwerer Kleiderschrank ist am Mittwoch in Feldkirchen auf ein einjähriges Mädchen gefallen, es wurde schwer verletzt. Mutter und Oma wollten das Kinderzimmermöbel verschieben, dabei kippte dieses um.
Gegen 13.35 Uhr versuchten die 35-jährige Mutter des Mädchens und dessen 60-jährige Oma, den Kleiderschrank von einer Wand des Kinderzimmers zur anderen zu verschieben. Die einjährige Tochter der 35-jährigen Angestellten saß zu diesem Zeitpunkt vor den Frauen am Boden.
Als sich der Schrank beim Verschieben nach vorne neigte, konnten ihn die beiden Frauen nicht mehr halten: Der Schrank fiel direkt auf das sitzende Kleinkind.

Die Frauen alarmierten sofort die Rettung. Als das Mädchen mit dem Hubschrauber C11 abtransportiert wurde, war es wieder bei Bewusstsein. Ob das Kind innere Verletzungen erlitten hat, war vorerst nicht bekannt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. H. Malle, J. Ehgartner

 

 

 

Pensionist beim Hausbau abgestürzt - 27.09.08  |  orf.at

 

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Samstagnachmittag in der Gemeinde Frauenstein (Bezirk St. Veit/Glan). Ein 68 Jahre alter Pensionist stürzte beim Hausbau ab und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.

Der Pensionist hatte seinem Sohn beim Rohbau eines Hauses geholfen. Als er über die betonierte Kellerdecke gehen wollte, war er mit einem Fuß an einem herausragenden Betonanschlusseisen hängen geblieben und stürzte kopfüber 2,5 Meter auf den Betonboden des Kellers.
Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der 68-Jährige mit dem Rettungshubschraubers C11 ins LKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. U. Morianz- Kühnel, C. Stingl

 

 

 

Zwei Personen in Autowrack eingeklemmt - 08.09.08  |  orf.at

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am späten Montagnachmittag auf der Loiblpass Bundesstraße (B91) gekommen. Zwei Personen wurden in ihrem Auto eingeklemmt.

Kurz nach dem Tscheppaschlucht-Parkplatz hatte ein Klein-Lkw den Pkw aus Klagenfurt gestreift. Die beiden Insassen erlitten schwere Verletzungen.
Sie mussten von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Ferlach aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden.

Der 45 Jahre alte Pkw-Lenker musste vom Notarzthubschrauber C11 ins LKH Klagenfurt gebracht werden. Der Lkw-Lenker ist mit dem Schrecken davongekommen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, Mag. W. Mandl

 

 

 

Bei Überholmanöver gegen Pkw geprallt - 06.09.08  |  orf.at

 

Vier schwere Motorradunfälle sind am Samstagnachmittag in Kärnten bzw. im Friaul passiert. Eine Frau aus Velden wurde dabei getötet und insgesamt fünf Personen schwer verletzt.

Der 49 Jahre alte Motorradfahrer aus Strau war gerade auf der B85 bei St. Jakob/Rosental in Richtung Faaker See unterwegs, als er bei einem Überholmanöver gegen ein links abbiegendes Auto prallte.
Der Mann und seine 49 Jahre alte Beifahrerin wurden durch den Zusammenstoß in eine angrenzende Wiese geschleudert und erlitten dabei schwere Verletzungen. Der Pkw-Lenker, ein 47 Jahre alter Maurer aus St. Margarethen/Rosental, blieb unversehrt.

Sie wurden mit den Rettungshubschraubern Christophorus 11 und RK1 ins LKH und UKH Klagenfurt geflogen.
Bei den Aufräumarbeiten nach dem Unfall standen die Feuerwehr St. Jakob und der Samariterbund Villach im Einsatz.

 

Auf der Turracherhöhe ist gestern am Nachmittag  auch noch ein 38j. Deutscher mit seinem Motorrad bei einem Unfall ohne andere Beteiligte schwer verletzt worden und mit Christophorus 11 ins LKH geflogen worden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Graf, A. Greinig

 

 

 

Arbeiter wurde von Lkw überrollt - 04.09.08  |  orf.at

 

 

Ein schwerer Arbeitsunfall hat sich Donnerstagvormittag am Kreischberg bei Stadl an der Mur (Bezirk Murau) ereignet. Ein 21-jähriger Arbeiter wurde von einem Kleinlastwagen überrollt und verletzt.
Der 21-jährige Mann war mit Bauarbeiten für einen neuen Sessellift beschäftigt, als er von einem rückwärtsfahrenden Kleinlastwagen überrollt wurde.

Der Arbeiter erlitt Verletzungen an den Beinen und musste mit dem Notarzthubschrauber ins UKH Klagenfurt geflogen werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Kappler, H. Eisl

 

 

 

Wütender Stier attackierte Landwirt - 02.09.08  |  orf.at

 


Ein Landwirt aus Velden wurde am Montag von einem wütenden Stier schwer verletzt, als er diesem Fußfesseln anlegen wollte. Der Mann musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Der Landwirt geriet unter die Hufe des Stiers
Der 53 Jahre alte Landwirt wollte im Stall seines Anwesens einem 900 kg schweren Stier, der zum Schlachten bestimmt war, Fußfesseln anlegen. Dabei stieß ihm der Stier zu Boden.
In der Folge geriet der Landwirt unter die Hufe des Tieres, wobei er an der Schulter Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Nach der ärztlichen Erstversorgung durch einen praktischen Arzt wurde der Mann vom Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Fischer, Dr. G. Graf, A. Prugger

 

 

 

Gesicht und Arm mit Kalk verätzt - 30.08.08  |  orf.at

 

Ein Pensionist aus Liebenfels (Bezirk St. Veit/Glan) wurde Samstagvormittag bei Malerarbeiten im Gesicht und an einem Arm mit Kalk bespritzt. Er erlitt schwere Verätzungen.
Der 66 Jahre alte Mann wollte mit einer Spritzpistole Malerarbeiten im Stallgebäude seines Anwesens durchführen. Vermutlich weil der Druck zu groß war löste sich der Deckel eines mit Kalk gefüllten Fasses und der Kalk wurde herausgeschleudert. Dabei wurde der Pensionist am Arm und im Gesicht getroffen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt geflogen werden.

 

'Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Fischer, Dr. A. Braunegg, A. Greinig

 

 

 

Dreijährige Laura hatte einen Schutzengel - 13.08.08  |  orf.at

 

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Mittwochabend in Steuerberg (Bezirk Feldkirchen): Die dreijährige Laura fiel von einem Balkon aus dem ersten Stock. Wie durch ein Wunder wurde die Kleine nur leicht verletzt.

Das kleine Mädchen dürfte in einem unbeaufsichtigten Augenblick die Tür zum noch nicht fertig gestellten Balkon des elterlichen Wohnhauses geöffnet haben, verlor das Gleichgewicht und stürzte rund 2,5 Meter in die Tiefe.

Die Eltern alarmierten die Rettung und die kleine Laura wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht. Wie sich im Eltern-Kind-Zentrum herausstellte, dürfte das Mädchen einen Schutzengel gehabt haben - ersten Meldungen zufolge erlitt sie nur leichte Verletzungen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, A. Prugger

 

 

 

Motorräder kollidierten und rammten Auto - 12.08.08  |  orf.at

 

Schwerer Motorradunfall auf der Wörthersee-Süduferstraße: Ein Bikeraus Wien rammte mit seiner Maschine ein vor ihm fahrendes Motorrad, das auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde und in einen entgegenkommenden Pkw krachte.

Ein 50 Jahre alter Speditionskaufmann aus Wien war am Dienstagnachmittag mit seinem Motorrad in Dellach (Gemeinde Maria Wörth) aus bisher unbekannter Ursache mit einem vor ihm fahrenden Motorrad kollidiert, das von einem 51jährigen Kfz-Mechaniker aus Wien gelenkt wurde.

Der Mechaniker geriet dadurch mit seiner Maschine ins Schleudern und stieß gegen einen entgegenkommenden Pkw. Beide Motorradlenker stürzten, der Kfz-Mechaniker wurde leicht, seine am Sozius mitfahrende 46-jährige Gattin schwer verletzt. Sie musste vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Unfallkrankenhaus geflogen werden.
Der Speditionskaufmann und der 77-jährige Pkw-Lenker blieben unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Graf, H. Weiskopf

 

 

 

Steirer in Lölling mit Motorrad verunglückt - 11.08.08  |  orf.at

 

In Lölling in der Gemeinde Hüttenberg ist ein 61 Jahre alter Steirer am Montagnachmittag mit seinem Motorrad verunglückt. Der Mann geriet in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung.
Der Unfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr auf der Klippitztörl Landesstraße (L 91). Der 61 Jahre alte Pensionist aus Admont wurde verletzt und musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber "C11" in das Krankenhaus Friesach geflogen werden. Am Motorrad entstand schwerer Sachschaden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Stietka, J. Ehgartner

 

 

 

Schwerer Wanderunfall am Zirbitzkogel - 10.08.08  |  orf.at


Eine 47 Jahre alte Frau ist am Sonntag beim Wandern in 2.000 Meter Höhe am Zirbitzkogel gestürzt, als sie ihren Kindern nachlaufen wollte. Sie zog sich dabei eine schwere Knieverletzung zu.
Ein Mitglied der Kärntner Bergrettung, das ebenfalls mit seinen Kindern am Zirbitzkogel unterwegs war, führte die Erstversorgung durch und alarmierte das Team des Notarzthubschraubers Christophorus 11.

Per Handy gelang es dem Mann, die Besatzung zur Unfallstelle zu navigieren, sodass die Schwerverletzte rasch gefunden und ins UKH Klagenfurt gebracht werden konnte.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. M. Zink, R. Weissmann

 

 

 

Hebebühne fiel beim Abladen auf einen Arbeiter - 31.07.08  |  Kleine Zeitung
 

Mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins UKH Klagenfurt geflogen werden musste gestern um 8.30 Uhr ein 39 Jahre alter Arbeiter. Der Mann war auf der Göltschacher Straße im Ortskern von Maria Rain damit befasst, eine selbst fahrende Hubarbeitsbühne von der Ladefläche des Lkw einer Autovermietungsfirma zu hieven. Durch eine leichte Drehbewegung kippte die Gerätschaft aber seitlich weg und fiel dem Arbeiter auf die Beine. Ein Arbeitskollege kam rasch zu Hilfe und stellte die Hebebühne unter Zuhilfenahme eines Verladekrans wieder auf.

Nach der Erstversorgung am Unfallort durch die C11-Crew und die Besatzung eines Rettungswagens wurde der Mann abtransportiert.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. J. Ischepp, DI A. Ebner, H. Ehgartner

 

 

 

Zwei Unfälle mit elf Verletzten - 21.07.08  |  Kleine Zeitung

In Friesach und Arnoldstein kam es Montag zu schweren Verkehrsunfällen. Auch drei Kinder sind unter den Verletzten.

Auf der Schnellstraße bei Friesach geriet Montag das Auto einer 34-jährigen Friesacherin ins Schleudern und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Wagen einer 34-jährigen Klagenfurterin zusammen. Sechs Personen wurden verletzt, darunter drei Kinder.
Beide Autos wurden von den Müttern der Kinder gelenkt. In dem einen saßen dreijährige Zwillinge, eines der beiden Kinder wurde gemeinsam mit der 34-jährigen Mutter in das UKH Klagenfurt geflogen. Ihr zweites Kind und das ebenfalls drei Jahre alte Kind der Klagenfurterin wurden von der Rettung ins Krankenhaus gebracht.
Frontal sind Montag auch auf dem Wurzenpass in Richtung Villach zwei Pkw zusammengekracht. Die Beifahrerinnen der Lenker erlitten schwerste Verletzungen. Insgesamt gab es hier fünf Verletzte.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. T. Kolussi, C. Stingl

 

 

 

Zweijährige erlitt Paraffinölvergiftung - 19.07.08  |  orf.at


Ein zwei Jahre altes Mädchen musste am Samstag mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Das kleine Mädchen hatte aus einer Flasche, die in der Garage stand, Paraffinöl getrunken.
Als die Eltern bemerkt hatten, was passiert war, riefen sie sofort bei der Rettung an, die über die Landesleitstelle den Rettungshubschrauber Christophorus zu dem Haus nach Pörtschach schickte. Der Notarzt stellte eine Paraffinöl-Vergiftung fest und flog mit dem Mädchen sofort ins LKH Klagenfurt, wo auf der Kinderstation die nötigen Maßnahmen ergriffen wurden.
Bereits 16 Minuten nach der Alarmierung lag die kleine Lisa-Marie im Krankenhaus. Der Flug mit dem Hubschrauber dürfte ihr wohl immer gut in Erinnerung bleiben, zumal sie von der Crew noch einen Plüschhubschrauber und das Büchlein "Meine Freundin, die Notärztin" erhielt, damit ihr die Mama immer wieder vorlesen kann, wie so ein Rettungshubschraubereinsatz abläuft.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Öhner, A. Greinig, M. Pirz

 

Notfallsanitäter Martin Pirz mit der kleinen Lisa-Marie

 

 

 

Mountainbiker nach Sturz mittels Seil geborgen - 17.07.08  |  orf.at

 


Ein Mountainbiker ist Donnerstagnachmittag am Pyramidenkogel im unwegsamen Gelände gestürzt und sich Kopf- und Brustkorbverletzungen zugezogen. Er musste vom Rettungshubschrauber aus mittels Seil geborgen werden.
Der 59 Jahre alte Mann aus Velden war bei der Abfahrt vom Pyramidenkogel auf einer Forststraße in Richtung Maria Wörth unterwegs. Dabei stürzte er aus bislang ungeklärter Ursache und verletzte sich so schwer, dass zu seiner Bergung der Notarzthubschrauber angefordert werden musste.
Eine Landung vor Ort war im Waldgebiet jedoch nicht möglich. Der Notarzthubschrauber Christophorus 11 brachte daher den Notarzt mittels eines 30 Meter langen Seils zu dem Verunglückten. Nach der Erstversorgung wurde der Schwerverletzte ins UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Öhner, G. Hubmann

 

 

 

Landwirt geriet unter Mähfahrzeug - 17.07.08  |  orf.at  

In Laßnitz bei Murau ist ein junger Landwirt mit seinem Mähfahrzeug umgekippt und unter dem Fahrzeug eingeklemmt worden. Der 28-Jährige wurde schwer verletzt. Hoftrack stürzte auf steiler Wiese um
Der 28 Jahre alte Jungbauer führte Mährarbeiten auf dem steilen Gelände seines Anwesens durch. Plötzlich kippte das Mähfahrzeug, ein sogenannter "Hoftrack" zur Seite und stürzte um. Der Landwirt geriet unter das Fahrzeug und wurde eingeklemmt.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Öhner, G. Hubmann

 

 

 

Mit Motorsäge in den Arm geschnitten - 17.07.08  |  orf.at  


Ein 44-jähriger Angestellter aus Rosegg ist am Donnerstag bei Waldarbeiten schwer verletzt worden. Er schnitt sich mit der Motorsäge in den Arm.
Donnerstagfrüh war der 44-Jährige in seiner Waldparzelle in Wernberg mit Schlägerungen beschäftigt. Er stand auf einem gefällten Baum und schnitt mit der Motorsäge Äste ab. Dabei rutschte er vom Stamm ab und schnitt sich dabei mit der Motorsäge in den linken Unterarm.
Er erlitt schwerste Schnittverletzungen und wurde nach Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 ins AUKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Öhner, G. Hubmann

 

 

 

Mann von Pkw angefahren: Schwer Verletzt - 13.07.08  |  orf.at

 


Ein Italiener, der Samstagnachmittag während einer Oldtimerveranstaltung auf dem Schaidasattel (Gemeinde Ferlach) auf der Fahrbahn stand, ist von einem Pkw angefahren worden. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.
Ein 60 Jahre alter Bauleiter aus Gravenpolder (Holland) war mit seinem Auto von Eisenkappel in Richtung Zell-Freibach unterwegs. Auf dem Schaidasattel fand zur gleichen Zeit eine Oldtimerveranstaltung statt, weshalb sich mehrere Personen auf der Fahrbahn befanden.
Beim Passieren dieser Stelle rammte der Holländer mit seinem Wagen den 54 Jahre alten Passanten aus Italien. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber C 11 in das UKH Klagenfurt geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. E. Martin, R. Weissmann, M. Possegger

 

 

 

Gegen Baum gekracht - Lenker überlebte - 09.07.08  |  orf.at

 

Zu hohe Geschwindigkeit dürfte am Dienstagnachmittag die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall in St. Paul/Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) gewesen sein. Ein 21 Jahre alter Fassbinder aus Bleiburg wurde schwer verletzt.
Der 21-Jährige war gegen 17.30 Uhr mit seinem Pkw beim "Altacherwirt" von der regennassen Landesstraße abgekommen. Das Fahrzeug wurde über eine Böschung geschleudert und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Der schwer verletzte Lenker musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden.
Nach der Erstversorgung brachte ihn der ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt. Die Landesstraße war nach dem Unfall für eine Stunde gesperrt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. F. Prettner, H. Schuster, M. Rainer

 

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Karnburg - 07.07.08  |  orf.at


In Karnburg bei Klagenfurt ist es am Montagvormittag zu einem schweren Frontalzusammenstoß gekommen. Eine 54 Jahre alte Lenkerin - sie war nicht angegurtet - erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen.

Die 54 Jahre alte Lenkerin aus Pischeldorf war mit ihrem Pkw auf der Karnburger Straße (L71) in einer Rechtskurve aus unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite geraten. In der Folge rammte sie den Wagen eines 60 Jahre alten Selbstständigen aus Maria Saal.
Die Frau wurde im Pkw eingeklemmt und musste von der FF Maria Saal mittels hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Nach Angaben der Polizei soll die Lenkerin nicht angegurtet gewesen sein. Sie wurde nach der ärztlichen Erstversorgung vom ÖAMTC-Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen, wo sie kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen erlag.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. J. Ischepp, F. Anderle

 

 

 

Brasilianer hatte plötzlich starke Kopfschmerzen - 06.07.08  |  ÖAMTC

 

Anlässlich der 25-Jahr-Feier des Heinrich Harrer Museums in Hüttenberg in Kärnten fand Sonntag ein Fußballmatch unter dem Motto "Fußball als Weg zur Freundschaft zwischen den Kulturen" mit einer Mannschaft aus Hüttenberg und weiteren Mannschaften aus Brasilien, Tibet und Afrika statt.

Ein 30-jähriger brasilianischer Fußballer, der in Kärnten wohnt und arbeitet, klagte plötzlich über extreme Kopfschmerzen. Ein anwesender Arzt verständigte den ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 11 aus Klagenfurt, der den Mann zur Abklärung der Schmerzen ins LKH nach Klagenfurt flog.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Salomon, Ing. H. Hainisch

 

 

 

Beim Zirbenzapfen-Sammeln abgestürzt - 05.07.08  |  orf.at


Ein 60-jähriger Mann aus der Obersteiermark ist am Samstag auf dem Zirbitzkogel beim Sammeln von Zirbenzapfen von einem Baum gestürzt. Er erlitt schwerste Kopfverletzungen.
Dem Umstand, dass zufällig eine Gruppe von Krankenschwestern vorbeikam und ihn fachkundig erstversorgte, könnte ein 60-jähriger Obersteirer sein Leben verdanken: Der Pensionist war beim Pflücken von Zirbenzapfen von einem Baum gestürzt und mit schweren Kopfverletzungen bewusstlos liegen geblieben.
Laut Polizei wurde der Verunglückte am Samstag gegen 13.30 Uhr in einem Zirbenwald in St. Anna am Lavantegg (Bezirk Judenburg) in der Nähe der Kapelle "Maria in der Zirbe" auf rund 1.290 Metern Seehöhe von der Gruppe aufgefunden. Die medizinisch geschulten Krankenschwestern reanimierten den Mann und verständigten die Rettungskräfte. Der Schwerverletzte wurde schließlich mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen.
Wie die Rekonstruktion gemäß Polizei ergab, war der Pensionist beim Pflücken von Zirbenzapfen, die für gewöhnlich zur Zubereitung von Schnaps oder Likör verwendet werden, vom Baum gestürzt und mit dem Kopf am Boden aufgeschlagen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Klauser, M. Köstenberger

 

 

 

Neunjähriger stürzte sechs Meter tief ab - 02.07.08  |  orf.at


Ein neun Jahre alter Bub aus Weitensfeld (Bezirk St.Veit/Glan) ist am Mittwoch beim Spielen sechs Meter über eine steile Böschung gestürzt. Er musste vom Rettungshubschrauber C 11 in das KH Friesach geflogen werden.
Der Bub kletterte beim Spielen im Garten über einen Zahn und stürzte ab. Beim Sturz prallte er gegen einen Baumstumpf und zog sich eine tiefe Fleischwunde zu.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. R. Hribernig, M. Köstenberger

 

 

 

Holm der Leiter knickte ein - 21.06.08  |  orf.at

 

Der 60-Jährige war im ersten Stock seines Hauses mit Schleifarbeiten an einer Balkontür beschäftigt. Dabei stand er auf einer Aluleiter in einer Höhe von ca. fünf Metern. Während der Arbeiten knickte ein Holm der Leiter ein und der Mann stürzte zu Boden.
Er erlitt Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wimmer, Dr. E. Martin, Mag. W. Mandl, Ing. H. Hainisch

 

 

 

Frontal gerammt - 20.06.08  |  orf.at

 

Ein Pkw-Lenker hatte beim Überholen eines anderen Pkw das Motorrad des 58-jährigen Landwirts aus Eberstein übersehen und frontal gerammt. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 22-jährige Pkw-Lenker aus Wieting (Bezirk St. Veit) wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.
Sein Pkw war durch den Zusammenprall sieben Meter über eine Böschung geschleudert worden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wimmer, Dr. G. Graf, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Pensionist durch Stromstoß getötet - 19.06.08  |  orf.at

 

Durch einen Stromstoß ist am Mittwoch ein Pensionist aus Strau im Rosental getötet worden. Er war bei Abbrucharbeiten in seinem verfallenen ehemaligen Wohnhaus gestürzt und hatte sich an einem unter Strom stehenden Kabel festgehalten.
Der Pensionist war gegen 18.00 Uhr auf Bauschutt ausgerutscht und hatte versucht, sich an einem neben der Eingangstür montierten Kabel anzuhalten. Als er stürzte, riss er das Stromkabel aus dem Sicherungskasten. Es glitt durch seine Hand und blieb mitsamt der Sicherung zwischen seinen Fingern hängen. Durch die Berührung des blanken Drahtes bei der Sicherung geriet der 78-Jährige in den Stromkreis und wurde getötet.
Er wurde zehn Minuten später von seiner Schwiegertochter gefunden. Die Frau wollte ihn umdrehen und bekam dabei ebenfalls einen Stromschlag. Sie kam unversehrt davon.
Erst nach Abschalten des Stromes wurde durch zwischenzeitlich eingetroffene Rettungskräfte eine Reanimation des Mannes versucht. Sie wurde nach kurzer Zeit wegen Aussichtslosigkeit abgebrochen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Vier Verletzte nach plötzlicher Wendeaktion - 04.06.08  |  orf.at

 

Ein 82 Jahre alter Pensionist verursachte am Dienstag einen schweren Verkehrsunfall, als er mit seinem Pkw plötzlich wenden wollte, weil er eine falsche Ausfahrt erwischt hatte. Vier Personen wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt.
Der Pensionist aus Grimlach war mit seinem Pkw von der Kappeler Landesstraße irrtümlich auf den Beschleunigungsstreifen der Friesacher Straße (B317) aufgefahren und wollte über alle vier Spuren wenden. Dabei rammte er einen in Richtung Althofen fahrenden Pkw, der von einem 45-jährigen Mann aus Friesach gelenkt wurde.
Durch die Wucht des Anpralls wurden beide Fahrzeuge auf den ersten Fahrstreifen der Gegenfahrbahn geschleudert. Der 45-jährige Lenker und zwei Beifahrer wurden zum Teil schwer verletzt. Auch der 82-jährige Unglückslenker wurde verletzt, seine 80-jährige Beifahrerin blieb unverletzt.
Der Schwerverletzte musste mit dem Rettungshubschrauber C11 ins UKH nach Klagenfurt geflogen werden, die übrigen Verletzten wurden von der Rettung ins LKH gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Öhner, A. Greinig, S. Torta

 

 

 

Slowene stürzte mit Motorrad auf der Soboth - 01.06.08  |  orf.at

 

Bei einem Sturz auf der Soboth ist ein 27 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Kraftfahrer aus Slowenien war mit seinem Motorrad gegen 15.40 Uhr auf der Südsteirischen Grenzstraße von Lavamünd in Richtung Soboth unterwegs gewesen.

In einer scharfen Linkskurve geriet das Motorrad offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und schlitterte nach ca 30 Metern gegen die rechte Straßenböschung. Der Mann hat einen offenen Oberschenkelbruch erlitten und musste mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen werden. Am Motorrad entstand Totalschaden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. M. Zink, DI. A. Ebner, Ing. H. Hainisch

 

 

 

Mit Gesicht auf Sägeblatt gestürzt - 27.05.08  |  orf.at

 

Lebensgefährliche Verletzungen hat am Dienstag eine 62 Jahre alte Frau beim Holzschneiden auf ihrer Tenne in Zweinitz erlitten. Die Frau stürzte mit dem Gesicht auf das laufende Sägeblatt einer Kreissäge.
Nach Angaben der Polizei hat die Frau ein großes Holzstück gegen das Rotorblatt gestemmt. Das Holzstück brach und die Frau stürzte mit dem Gesicht in die laufende Kreissäge.
Die Schwerstverletzte wurde von ihrem Mann gefunden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie vom Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Fischer, Dr. G. Graf, T. Leitinger, R. Planko

 

 

 

Unfälle beim GTI-Treffen - 22.05.08  |  orf.at

 

 

Das vierjähriges Mädchen aus Schiefling überquerte am frühen Donnerstagabend in Begleitung ihres Vaters und ihrer Schwester in Schiefling die Keutschacher Straße.
In der Mitte der Straße riss sie sich von der Hand des Vaters los und lief in den linken Kotflügel eines aus Richtung Velden kommenden Pkws, gelenkt von einem 25-jährigen Verkäufer aus Dänemark. Das Kind wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Fischer, Dr. M. Zink. Mag. W. Mandl, Dr. C. Spöck

 

 

 

Feuerwehrmann wurde selbst zu Unfallopfer - 18.05.08  |  orf.at


Gleich zwei Unfälle gab es Sonntagnachmittag wegen eines Feuerwehr-Fehlalarms. Ein Feuerwehrmann verunglückte mit seinem Privatauto auf dem Weg zum Einsatzort. Wenig später kollidierten zwei Einsatzfahrzeuge.
Das 19 Jahre alte Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Reichenfels wurde am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz gerufen, der sich allerdings später als Fehlalarm entpuppte.
Der Mann machte sich nichts ahnend mit seinem privaten Pkw auf den Weg zur vermeintlichen Unfallstelle auf der Obdacher Straße (B78). In Bad St. Leonhard, im Bereich der Firma Stora Enzo, kam er mit seinem Auto von der Straße ab, stürzte über eine Böschung und erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen.

Ein Rettungswagen aus Wolfsberg machte sich sogleich auf den Weg zur Unfallstelle und kollidierte während der Fahrt mit einem Feuerwehrauto, welches ebenfalls wegen des Fehlalarms ausgerückt war.
Glücklicherweise konnte der Rettungswagen dennoch seinen Weg zu dem verunglückten Feuerwehrmann fortsetzen. Er wurde vom Notarzthubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. T. Kolussi, R. Weissmann, Ing. H. Hainisch

 

 

 

Palettengabel stürzte auf Arbeiter - 14.05.08  |  Kleine Zeitung

 

Schwere Verletzungen erlitt ein 29-Jähriger Mittwoch in St. Jakob im Rosental. Beim Abladen von Betonziegeln wurde er von einer Palettengabel getroffen.

Mittwochvormittag kam es auf einer Baustelle in St. Jakob im Rosental zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 49-jähriger Kraftfahrer entlud laut Angaben der Polizei einen Lkw mit dem angebauten Kran. 18 Paletten mit Betonblockziegel wurden dabei abgeladen.
Palettengabel löste sich. Nachdem er die letzte Palette entladen hatte und den Kran gerade einzog, löste sich in einer Höhe von rund drei Metern plötzlich die leere Palettengabel. Sie fiel auf einen darunter stehenden 29-jährigen Maschinenschlosser.
Schwer verletzt. Die Palettengabel traf den Mann am rechten Knöchel und verletzte ihn schwer. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers Christophorus 11 wurde der 29-Jährige in das UKH Klagenfurt eingeliefert.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. J. Ischepp, T. Leitinger, M. Köstenberger

 

 

 

Schülerin bei Sturz im Turnunterricht verletzt - 08.05.08  |  orf.at

 

Mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma ist Donnerstagvormittag eine Schülerin aus Neuhaus bei Lavamünd ins Krankenhaus geflogen worden. Sie war im Turnunterricht in der Sporthalle Wolfsberg gestürzt.
Die 15 Jahre alte Schülerin war über einen Hindernisparcous gelaufen, dabei gestürzt und mit dem Kopf gegen eine Matte geprallt. Anschließend erhob sich das Mädchen nochmals, lief etwa drei Meter weit, übersprang dabei noch eine Turnbank und brach schließlich zusammen.
Sie wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma vom Rettungshubschrauber C11 ins das LKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. R. Hribernig, G. Tackner, S. Torta

 

 

 

Unter Wurzelstock eingeklemmt - 05.05.08  |  orf.at

 

Abermals hat es bei Aufräumarbeiten nach dem Sturmtief "Paula" einen Unfall gegeben. In der Gemeinde Deutsch-Griffen wurde am Montagnachmittag ein 20 Jahre alter Forstfacharbeiter von einem Baumstumpf überrollt.

Der junge Mann aus Bad Eisenkappel wurde verschüttet und unter dem Wurzelstock eingeklemmt. Er erlitt schwere Verletzungen an den Beinen.
Der Verunglückte wurde von seinen 20 und 39 Jahre alten Kollegen ausgegraben. Er wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. H. Malle, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Traktor kippte um, Frau eingeklemmt - 05.05.08  |  orf.at

 

Eine 51-jährige Moosburgerin ist am Montagvormittag bei Waldarbeiten in ihrem Traktor eingeklemmt worden, als das Fahrzeug auf einem Hohlweg umkippte. Rettungshubschrauber im Einsatz
Der 18 Jahre alte Sohn hatte vergeblich versucht, das Umkippen des Traktors zu verhindern. Die Frau wurde mit dem Fuß zwischen Lenkrad und Gaspedal eingeklemmt. Sie wurde dabei verletzt und konnte erst von der Feuerwehr geborgen werden. Der Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. H. Malle, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Pkw-Lenkerin von Sonne geblendet: Kollision - 04.05.08  |  orf.at

 

Eine Autofahrerin aus St. Veit/Glan dürfte Samstagabend auf einer Kreuzung in Pischeldorf von der tiefstehenden Sonne geblendet worden sein. Sie übersah den Pkw einer Maria Saalerin und rammte ihn seitlich. Zwei Personen wurden verletzt. Die 46 Jahre alte Lenkerin des Wagens und ihr 51 Jahre alter Mann wurden in ihrem Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurden von der Rettung bzw. vom Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt gebracht. Die 65 Jahre alte Unfallverursacherin blieb unversehrt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. E. Martin, DI A. Ebner, M. Pirz

 

 

 

Mit Pkw überschlagen: Lenker schwer verletzt - 04.05.08  |  orf.at

 

Ein Pkw-Lenker hat sich Sonntagvormittag nach einem Überholmanöver auf der Südautobahn (A2) mit seinem Wagen mehrmals überschlagen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde im Fahrzeug eingeklemmt.
Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr auf Höhe Velden in Fahrtrichtung Italien. Der 26 Jahre alte Arbeiter, er stammt aus Indien und wohnt in Klagenfurt, hatte ein anderes Auto überholt, danach geriet sein Fahrzeug außer Kontrolle. Der Pkw überschlug sich mehrmals und kam schließlich am Straßenrand auf dem Dach liegend zum Stillstand.
Der Lenker wurde in dem total zerstörten Wagen eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Velden und Töschling geborgen werden. Er wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus nach Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. E. Martin, DI A. Ebner, M. Pirz

 

 

 

Von Windböe gegen Baum geschleudert - 02.05.08  |  orf.at

 

Ein 42 Jahre alter Pole ist Freitagmittag mit seinem Paragleiter auf der Gerlitzen abgestürzt. Der Sportler wurde von einer Windböe gegen einen Baum geschleudert und verletzt. Der Unfall wurde durch einen Bedienungsfehler kurz nach dem Start ausgelöst. Beim Sturz zog sich der 42-Jährigen Verletzungen am rechten Bein zu.

Der Sportler musste vom Hubschrauber aus mittels Seil aus sehr steilem Gelände geborgen werden. Der Verletzte wurde ins LKH Villach gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. G. Graf, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Prozession: Pfarrer erlitt Herzstillstand - 30.04.08  |  Kleine Zeitung

 

Einen Riesenschreck erlitten zahlreiche Gläubige am Mittwoch, ausgerechnet am Tag vor Christi Himmelfahrt: Während einer Bittprozession ist in den Abendstunden in Grades (Bezirk St. Veit an der Glan) ein 63 Jahre alter katholischer Pfarrer plötzlich vor versammelter Gemeinschaft zusammengebrochen und regungslos am Boden liegen geblieben. Der Mann hatte einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten und atmete nicht mehr. Es bestand höchste Lebensgefahr.

Doch einige der Teilnehmer der Prozession reagierten richtig und blitzschnell: Sie begannen unmittelbar nach dem Zusammenbruch mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Durch ihr rasches Eingreifen brachten die Ersthelfer den Priester ins Leben zurück. Auch die Polizeibeamten sprachen in einer offiziellen Aussendung von einer "hervorragenden Erstversorgung" durch die Prozessionsteilnehmer.

Danach kam die professionelle Rettungskette zum Einsatz. Nachdem der Notarzt von den geschockten Kirchgängern verständigt worden war, hat dieser den Patienten so weit wie möglich stabilisieren können. In weiterer Folge wurde der 63-jährige, beliebte Priester vom Piloten des ÖAMTC- Rettungshubschraubers Christophorus 11 ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen. Im Spital wurde der Mann stationär aufgenommen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. C. Schlimp, J. Ehgartner, M. Köstenberger

 

 

 

Pensionist stürzte aus Fenster im ersten Stock - 28.04.08  |  Kleine Zeitung

Der 34-Jährige gab bei der Polizei an, dass er ausgerutscht sein. Er stürzte fünf Meter auf einen Wiesenboden. Er wurde verletzt.

Montagabend stürzte ein 34-jähriger Pensionist aus Kappel am Krappfeld aus dem Fenster eines Zimmers im ersten Stock eines Hauses. Er fiel fünf Meter auf einen Wiesenboden.
Nach eigenen Angaben ist der Mann ausgerutscht und dadurch zu Sturz gekommen. Er erlitt Verletzungen und musste nach ärztlicher Erstversorgung durch den Rettungshubschrauber C11 ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. T. Kolussi, G. Tackner, M. Köstenberger

 

 

 

Altbauer von Stier attackiert - 24.04.08  |  orf.at

 

Beim Versuch, ausgebrochene Rinder wieder einzufangen, ist am Donnerstag ein 76-jähriger Altbauer von einem Jungstier attackiert worden. Der Pensionist erlitt Serienrippenbrüche.

Der Stier brach mit rund 20 weiteren Jungrindern Donnerstagmittag aus einem Laufstall aus. Der Bauer aus Kamp bei Frantschach/St. Gertraud versuchte gemeinsam mit einem 45 Jahre alten Mitarbeiter, die Tiere wieder einzufangen - was mit Futtermitteln auch gelang.
Als der Bauer die Rinder jedoch von der Weide zurück in den Stall treiben wollte, griff ihn der junge Bulle plötzlich von hinten an. Das Tier überrannte den Mann und stieß ihn zu Boden. Dabei erlitt der 76-Jährige Serienrippenbrüche und Kopfverletzungen. Er musste mit dem Hubschrauber ins LKH Klagenfurt gebracht werden.
Dass nicht noch mehr passiert ist, verdankt der 76-Jährige seinem Mitarbeiter. Dieser wehrte den Stier mit Fußtritten ab, bevor er ein zweites Mal auf den Altbauern losgehen konnte. Laut Polizei fiel der Bulle bisher nicht als aggressiv auf.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, G. Hubmann, H. Ehgartner

 

 

 

Beim Rasenmähen zwei Finger abgetrennt - 14.04.08  |  orf.at

 

Eine 39 Jahre alte Verkäuferin aus Mittlern ist am Montagabend schwer verunglückt. Sie geriet mit der rechten Hand in das Mähwerk eines Rasenmähers und trennte sich zwei Finger ab.
Die Frau mähte die Wiese vor ihrem Wohnhaus. Als sie den Rasenmäher vorne rechts etwas tiefer stellen wollte, geschah der Unfall. Sie geriet in das Mähwerk und trennte sich dabei die ersten Glieder des Zeige- und des Mittelfingers ab.
Die 39 Jahre alte Verkäuferin wurde mit dem Notarzthubschrauber C 11 ins UKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. J. Ischepp, G. Tackner, M. Pirz

 

 

 

Bub (3) lag minutenlang in Teich: Leblos geborgen - 22.04.08  |  Kleine Zeitung

Grundstücks-Besitzer machte zuerst Falschaussage über Unglücksstelle. Polizei ermittelt. Kind von Flugrettung ins LKH Klagenfurt eingeliefert.
Tragisch endete gestern Vormittag für den dreijährigen Gabriel K. aus St. Paul im Lavanttal ein Ausflug, den er gemeinsam mit seinem Großvater (66) unternahm: Dieser fuhr mit einem Pensionisten (65) zu einem Bekannten, einem Arbeiter (54) in Unterrainz bei St. Georgen im Lavanttal, um dort Brennholz zu holen. In einem unbeaufsichtigten Moment stürzte der Bub in den hauseigenen Fischteich des Arbeiters. Fünf Minuten trieb das Kind im Teich - dann entdeckte der Arbeiter das Unglück. Er zog den leblosen Buben sofort aus dem Wasser. Während der 65-Jährige das Kind reanimierte, alarmierte der Arbeiter die Rettungskräfte.

Notarzt und Flugrettung C 11 waren wenig später am Unglücksort. "Während des Fluges ins LKH Klagenfurt konnte wieder ein funktionierender Kreislauf hergestellt werden", berichtet C 11-Pilot Markus Seidl.

Bei den Einvernahmen durch die Polizei verwickelte sich der Hausbesitzer in Widersprüche: Der 54-Jährige sagte aus, dass der Bub in die 200 Meter entfernte Lavant gestürzt wäre. Erst nach einer intensiveren Befragung gab der Hausbesitzer zu, dass das Kind in den Teich gefallen war. "Vermutlich dachte der Hausbesitzer, dass es besser für ihn sei, die Lavant als Unglücksort anzugeben und nicht seinen ungesicherten Teich", meint ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion St. Paul. "Doch mir kamen gleich Zweifel an seiner Aussage: Denn die Strömung in der Lavant ist ziemlich stark - und wenn der Bub dort hineingefallen wäre, wäre er abgetrieben worden und man hätte ihn erst weiter flussabwärts gefunden." Gegen den Arbeiter wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung, gegen den Großvater wegen Unterlassung der Aufsichtspflicht ermittelt.
Das LKH Klagenfurt gab zum Gesundheitszustand von Gabriel K. gestern keine Auskünfte.
ZITAT: "Die Strömung in der Lavant ist ziemlich stark. Wäre der Bub dort hineingefallen, so wäre er abgetrieben worden."  Ein Polizist der PI St. Paul

 

 

 

Kleinkind trieb kopfüber in Bach: Gerettet - 21.04.08  |  orf.at

 

Ein drei Jahre altes Kind ist Montagmittag in St. Georgen im Lavanttal kopfüber in einem Gewässer treibend gefunden worden. Den Rettungskräften gelang es, das Kind zu reanimieren. Minutenlange Wiederbelebungsversuche
Kurz nach 11.00 Uhr ging bei der Rettung der Notruf ein, dass in Unterrainz in einem Bach ein Kind treibt. Sofort waren Rettung und Polizei vor Ort. Es wurde auch der Notarzt aus Wolfsberg verständigt, der sich sofort in den Wagen setzte und zur Unfallstelle raste.
Das drei Jahre alte Kleinkind war inzwischen aus dem Wasser geborgen und minutenlang reanimiert worden. Der Notarzthubschrauber brachte das Kind in das Landeskrankenhaus Klagenfurt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war vorerst nicht bekannt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. K. Riedl, A. Greinig, C. Stingl

 

 

 

Zwei Finger mit Kreissäge abgetrennt - 19.04.08  |  orf.at

 

Ein 52 Jahre alter Pensionist aus St. Michael ob Bleiburg ist am Samstagvormittag mit der linken Hand das laufende Sägeblatt einer Kreissäge geraten. Daumen und Zeigefinger wurden ihm fast vollständig abgetrennt.
Der Unfall ereignete sich, als der Mann einen Holzpfosten zuschnitt. Der Verletzte begab sich noch selbstständig zu einer benachbarten praktischen Ärztin.
Die Ärztin versorgte den Mann bis zum Eintreffen der Rettung aus Bleiburg durch. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 des ÖAMTC in das AUKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. A. Braunegg, R. Weissmann, M. Pirz

 

 

 

Drei Personen bei Unfall in Eiersdorf verletzt - 12.04.08  |  orf.at

 

Auf der Packerbundesstraße hat sich am Samstag in der Höhe von Eiersdorf (Gemeinde Poggersdorf, Bezirk Klagenfurt) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Drei Personen wurden zum Teil schwer verletzt.
Eine 39 Jahre alte Autolenkerin aus Völkermarkt hatte kurz vor 12.00 Uhr die Herrschaft über ihren Wagen verloren, das Auto kam von der Fahrbahn ab, prallte in der Folge gegen die Böschung und überschlug sich. Der ÖAMTC- Rettungshubschrauber Christophorus 11 musste die 39-Jährige ins Unfallkrankenhaus fliegen.
Eine 17 Jahre alte Beifahrerin und der 15-jährige Sohn der Lenkerin wurden unbestimmten Grades verletzt, sie wurden mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallursache ist unbekannt, die Packer Bundesstraße musste während der Zeit der Bergung gesperrt werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. M. Zink, Mag. W. Mandl, M. Pirz

 

 

 

Zwei Schwerverletzte bei "Frontalem" - 10.04.08  |  orf.at

 

Auf der Guttaringer Landesstraße sind Donnerstagnachmittag zwei Autos frontal zusammengestoßen. Zwei Lenker wurden schwer verletzt.
Der Unfall ereignete sich gegen 13.45 Uhr auf Höhe Rabachboden. Ein 67 Jahre alter Pensionist aus Villach überholte in einer unübersichtlichen Rechtskurve einen Lkw mit Anhänger und prallte frontal gegen den entgegenkommenden Pkw, der von einem 50 Jahre alten Elektrotechniker aus Rennweg gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pensionist in seinem Auto eingeklemmt.
Der Eingeklemmte wurde mittels eines hydraulischen Rettungsgerätes aus dem Wrack befreit.
Er wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Krankenhaus gebracht.
Die total beschädigten Fahrzeuge wurden durch ein privates Abschleppunternehmen abtransportiert. Danach wurde die Unfallstelle gesäubert und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, H. Schuster, M. Pirz

 

 

 

Schwerer Unfall mit Kreissäge - 07.04.08  |  Kleine Zeitung

 

Am Montag um 16.30 Uhr wollte ein 53-jähriger Bleiburger im Dachboden seiner Wohnung in Bleiburg ein Holzstück, welches sich bei seiner Tischkreissäge zwischen Tisch und laufendem Sägeblatt verfangen hatte, mit den Fingern der linken Hand entfernen. Dabei geriet er mit dem Mittel- und Ringfinger in das Kreissägeblatt, wobei ihm der Ringfinger zur Gänze abgetrennt wurde. Am Mittelfinger erlitt er eine tiefe Schnittwunde. Nach Erstversorgung der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. C. Schlimp, A. Greinig, MMag. S. Torta

 

 

 

Bub nach Unfall in künstlichem Tiefschlaf - 31.03.08  |  orf.at

 

Ein Zehnjähriger Schüler aus Zweinitz ist am Montagnachmittag beim Spielen in Altenmarkt bei Weitensfeld von einem Pkw erfasst und über die Windschutzscheibe geschleudert worden. Das Kind wurde schwer verletzt.
Nch den Erhebungen der Polizei ist das Kind beim Spielen über eine Böschung plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen. Der Autolenker, ein 57 Jahre alter Zimmerer aus Klein-Glödnitz, konnte nicht mehr reagieren.
Er erfasste die Beine des Buben mit dem linken Kotflügel. Der 10-Jährige wurde durch die Luft katapultiert und schlug mit dem Kopf und der rechten Schulter auf der Windschutzscheibe auf. Dann wurde das Kind auf den Boden neben der Fahrbahn geschleudert.

Der Bub blieb mit schweren Verletzungen am Boden liegen. Er wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers C11 stabilisiert, erstversorgt und in das LKH Klagenfurt gebracht.
Der Lenker blieb unverletzt. Für die psychologische Betreuung des Unfalllenkers sowie für die Mutter des verletzten Buben wurde das Kriseninterventions-Team verständigt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. K. Riedl, A. Greinig, M. Köstenberger

 

 

 

Auto überschlug sich mehrmals - 28.03.08  |  orf.at

 

Spektakulärer Verkehrsunfall am Freitag in der Klagenfurter Feldkirchnerstraße: Der Pkw einer 21 Jahre alten Floristin aus St. Margarethen im Lavanttal überschlug sich mehrmals. Zwei Frauen wurden leicht, eine schwer verletzt.
Die 18-Jährige war gegen 17.00 Uhr mit zwei Kolleginnen zu einer Schulung unterwegs, als der Wagen aus unbekannter Ursache auf das Straßenbankett geriet. Das Auto überschlug sich mehrmals und blieb neben der Fahrbahn am Dach liegen.
Die Lenkerin und eine 18-jährige Floristin aus St. Stefan im Lavanttal wurden leicht verletzt ins LKH gebracht. Eine zweite Mitfahrerin, eine 17-jährige Floristin aus Wolfsberg, wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. F. Prettner, A. Greinig, M. Rainer

 

 

 

Lawine auf der Koralpe - 13.03.08  |  orf.at

 

Auf der Koralpe ist am Donnerstagvormittag am großen Speikogel (Bezirk Wolfsberg) eine Frau von einer Lawine verschüttet worden. Sie konnte geborgen werden. Die Verunglückte wurde ins Krankenhaus geflogen.
Die Lawine war gegen 11.00 Uhr nordöstlich der Radarstation Goldhaube abgegangen. Die Frau wurde nach Auskunft der Bergrettung nach etwa einer Stunde im Schnee gefunden. Ihr Zustand ist kritisch.
Die Frau hatte keinerlei Lawinenausrüstung bei sich und war hinter der Radarstation in eine gefährliche Rinne eingefahren. Sie Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Klagenfurt gebracht.
Grundsätzlich meldet der Lawinenwarndienst derzeit in den Hohen Tauern und den Karnischen Alpen erhebliche Gefahr. Lawinen können schon bei geringer Zusatzbelastung, etwa durch einen einzelnen Schifahrer ausgelöst werden.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Stietka, G. Hubmann, MMag. S. Torta

 

 

 

Österreich ist gut gerüstet - 04.03.08  |  ÖAMTC
 

Bei jedem österreichischen Schirennen steht ein Rettungshubschrauber bereit - große Eingriffe werden an Bord des Helikopters nicht gemacht.

WIEN. Bei jedem österreichischen Skirennen steht ein Rettungshubschrauber bereit. Das ist zwischen ÖAMTC und ÖSV vertraglich vereinbart. Eine Maschine mit Notarzt, Sanitäter und Pilot ist verfügbar.

Wolfgang Voelckel, leitender Notarzt und medizinischer Koordinator der ÖAMTC- Flugrettung, weiß: "Wir haben nirgends eine so hohe Hubschrauberdichte wie in Österreich." Das bemerkte man beim schweren Sturz von US-Abfahrer Macartney in Kitzbühel. Beim Zielsprung verdrehte es Macartney und er krachte mit 141,2 km/h auf die Piste, dabei zerbrach sein Helm. Macartney rutschte noch ins Ziel, wo er regungslos liegen blieb. Er wurde in die Innsbrucker Uniklinik geflogen und in künstlichen Tiefschlaf versetzt, ist aber schon wieder auf dem Weg der Besserung.

Große Eingriffe werden an Bord des Helikopters nicht durchgeführt, sagte Voelckel. Doch seien auf der "fliegenden Intensivstation" überlebenswichtige Maßnahmen durch den Notarzt möglich, der Patient wird auf dem schnellsten Weg zur nächsten Versorgungseinheit gebracht. Wird der "Christophorus" zum Unfallort ge-holt, wird der Verletzte zunächst an Ort und Stelle mit Erstmaßnahmen versorgt. Schock- und Schmerztherapie werden durchgeführt, erklärte Voelkel.

Direkt von der Piste geht es ins nächste Krankenhaus. An Bord des Helis finden keine Operationen statt. Ausnahmen sind Eingriffe an Lunge und Brustkorb, wenn die Luftzufuhr unterbrochen ist.

 

 

 

Wieder Forstunfälle bei Aufräumarbeiten - 26.02.08  |  orf.at

 

In Diex und in Reisberg ereigneten sich am Dienstag erneut zwei schwere Forstunfälle bei Aufräumarbeiten nach dem Sturm "Paula". Ein 27 Jahre alter Unternehmer und ein 71-jähriger Pensionist wurden schwer verletzt.
In Diex (Bezirk Völkermarkt) waren ein Unternehmer aus St. Stefan/Lavanttal und ein 21 Jahre alter Angestellter aus Völkermarkt am Dienstagnachmittag mit Holzschlägerungs- Arbeiten beschäftigt gewesen. Dabei brach ein unter Spannung stehender Baum und fiel mit voller Wucht auf den 27-Jährigen. Der Unternehmer erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades.
Nachdem die Unfallstelle nur zu Fuß erreichbar war und im steilen Gelände lag, musste das Opfer nach der Erstversorgung mittels Seilbergung durch die Flugretter des ÖAMTC- Rettungshubschraubers geborgen werden. Anschließend wurde er ins UKH Klagenfurt geflogen.

In Reisberg (Gemeinde und Bezirk Wolfsberg) führte ein 71-jähriger Pensionist aus St. Stefan/ Lavanttal am Nachmittag bei seinem Ferienwohnsitz Baumschnittarbeiten durch. Nach dem Abschneiden einer Birke fiel er gemeinsam mit dem Baumstamm aus sechs Meter Höhe zu Boden und blieb verletzt liegen.
Er wurde von seiner 70 Jahre alten Gattin, die das Krachen des brechenden Baumes gehört hatte, gefunden. Nach ärztlicher Versorgung durch den Notarzt wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades, durch den Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt eingeliefert.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. A. Scheriau, G. Tackner, R. Planko

 

 

 

Landwirt lebensgefährlich verletzt - 19.02.08  |  orf.at

 

Zu einem schweren Forstunfall ist es Dienstagnachmittag in Gwerz (Bezirk St. Veit) gekommen. Ein 53-jähriger Landwirt wurde von einem gefällten Fichtenstamm am Rücken getroffen und lebensgefährlich verletzt.
Gegen 12.00 Uhr fällte der Mann aus Liebenfels eine Fichte. Der Baum fiel nicht in die vorgesehene Richtung, sondern schlug auf einem liegendenden Fichtenstamm auf. Dieser wurde in die Höhe geschleudert und traf den 53-Jährigen am Rücken.
Der Verletzte wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in UKH Klagenfurt gebracht. Über den genauen Gesundheitszustand des Mannes ist noch nichts bekannt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Fischer, Dr. E. Martin, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Mann unter Wurzelstock begraben - 09.02.08  |  Kleine Zeitung

 

In Moosburg wurde Samstagmittag ein 52-Jähriger bei Holzarbeiten unter einem Wurzelstock begraben. Das Wurzelwerk fiel auf ihn, als er es von dem Baumstamm trennen wollte. Er rief noch selbst mit Handy um Hilfe.
Ein 52-jähriger Moosburger war Samstagmittag in seinem Wald mit Aufräumarbeiten nach dem Sturm "Paula" beschäftigt als das Unglück geschah. Er wollte gerade einen umgefallenen Baum von seinem Wurzelwerk trennen, als dieses auf ihn fiel und ihn unter sich begrub. Er rief mit dem Handy um Hilfe.
Eingeklemmt. Als der 52-Jährige den Baumstamm von dem Wurzelwerk trennte, fiel der Wurzelstock auf ihn und begrub ihn. Der Mann konnte mit dem Handy Hilfe herbeiholen. Die Rettungskräfte und Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Moosburg mussten vorerst den Wurzelstock vor dem weiteren Abrutschen auf den Eingeklemmten sichern, ehe sie ihn bergen konnten. Der Rettungshubschrauber flog den Verletzten in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. A. Braunegg, C. Stingl, H. Ehgartner

 

 

 

16-Jähriger stürzte schwer auf Fahrbahn - 09.02.08  |  Kleine Zeitung

 

Vor lauter Schrecken stürzte ein 16-Jähriger in Maria Rein auf die Fahrbahn. Ein Auto fuhr vorbei. Er erlitt solche Verletzungen, dass der Hubschrauber ausrücken musste.
Ein 16-jähriger Grafensteiner war Samstagmittag in Maria Rain zu Fuß auf einer Gemeindestraße unterwegs. Er erschrak durch ein vorbeifahrendes Auto und stürzte auf die Fahrbahn.

Rettungshubschrauber. Dabei stürzte er so unglücklich, dass sich schwere Verletzungen zu zog. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen werden. Es liegt kein Fremdverschulden vor.
 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. A. Braunegg, C. Stingl, H. Ehgartner

 

 

 

20-Jähriger bei Holzarbeiten schwer verletzt - 09.02.08  |  Kleine Zeitung

Bei Holzarbeiten in Mölbling wurde der 20-jährige Präsenzdiener verletzt. Ein Ast schnellte zurück und traf ihn an Kopf und Hals. Der Hubschrauber flog ihn ins Krankenhaus.

Ein 20-jähriger Präsenzdiener arbeitete gemeinsam mit seinem Vater in einem Waldstück nahe dem des elterlichen landwirtschaftlichen Anwesens in Mölbling (Bezirk St. Veit/Glan) Windbruch auf.

Dabei schnellte ein verkeilter Ast los und traf den Präsenzdiener am Kopf und Hals. Der Rettungshubschrauber flog den Verletzten in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. A. Braunegg, C. Stingl, H. Ehgartner

 

 

 

Lawinenabgang im Bodental - 03.02.08  |  orf.at
 

Im Bodental, nahe der Märchenwiese, hat am Sonntag eine Lawine zwei Tourengeher mitgerissen. Beide wurden schwer verletzt, der dritte rief Hilfe herbei und half bei der Bergung.
Drei Tourengeher aus Ferlach stiegen am Sonntagvormittag in die Pautzrinne oberhalb der Märchenwiese ein. Sie wollten auf das Wertatscha-Kar. Als sich in 1.900 Meter Höhe ein Schneebrett löste, wurden zwei von ihnen etwa 400 Meter weit mitgerissen. Der dritte, ein 46-jähriger Versicherungsmakler, wurde nicht vom Schneebrett erfasst und fuhr zu den Verletzten ab.
Einer der beiden Verletzten, ein 45 Jahre alter Polizeibeamter aus Ferlach, erlitt laut ÖAMTC ein Schädel-Hirn-Trauma und starken Blutverlust. Sein Kamerad, ein 46-jähriger Lehrer, brach sich einen Oberschenkel. Sie wurden nicht verschüttet, sondern blieben auf dem Lawinenkegel liegen.
Die beiden Verletzten wurden vom Hubschrauber des Innenministeriums und Christophorus 11 mittels Seil geborgen, da eine Landung nicht möglich war. Im Einsatz war auch die Bergrettung Ferlach. Die beiden wurden ins UKH Klagenfurt geflogen, sie sind noch in Intensivbetreuung, bestätigte eine Sprecherin des UKH gegenüber Radio Kärnten am Sonntagabend. Der Polizist wurde bereits operiert.
Wie der Alpinunfall passiert ist, das ist noch nicht ganz klar. Die Unfallstelle ist schwer zu erreichen, Nebel behindert die Sicht. Erst am Montag sollen die Vorgänge restlos geklärt werden.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Martin, R. Weissmann, Dr. C. Spöck

 

 

 

Forstwirt schnitt sich mit Motorsäge ins Bein - 01.02.08  |  orf.at

 

Beim Aufarbeiten von Windwurfholz ist ein 23 Jahre alter Forstwirt aus Maria Saal am Freitag schwer verletzt worden. Er schnitt sich mit einer laufenden Motorsäge ins linke Bein.

Der Mann war in einem von ihm gepachteten Waldgebiet in Reinsberg, Gemeinde Weitensfeld, mit Holzarbeiten beschäftigt. Gegen 15:00 Uhr schlug ihm die Motorsäge beim Entasten einer Fichte gegen die linke Wade.

Obwohl der Forstarbeiter eine Schnittschutzhose trug, erlitt er eine etwa zehn Zentimeter lange, tiefe Schnittverletzung.

Nahc ärztlicher Erstversorgung durch die Rettung wurde er mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Krankenhaus Friesach gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Klammer, A. Greinig, H. Ehgartner

 

 

 

Zwei Maurer stürzten von Baugerüsten - 23.01.08  |  orf.at

 

Zwei schwere Arbeitsunfälle ereigneten sich am Mittwoch in Neuhaus und in Pörtschach. In beiden Fällen stürzten Arbeiter von Baugerüsten. Die Männer erlitten schwere Verletzungen.
Ein 51 Jahre alter Maurer aus Klagenfurt hatte am frühen Nachmittag auf einer Baustelle in Neuhaus (Bezirk Völkermarkt) beim Umbau eines Gerüstes eine Sicherungsstange entfernt. Dabei stürzte er aus einer Höhe von etwa 2,5 Meter rücklings vom Baugerüst und wurde schwer verletzt. Der Maurer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Klagenfurt gebracht.
Zu Mittag war ein 45 Jahre alter Maurer aus Villach auf einer Baustelle in Pörtschach mit Schalungsarbeiten beschäftigt gewesen, als plötzlich ein Schalungsträger brach.
In der Folge stürzte der Maurer aus knapp drei Meter Höhe auf den Betonboden und wurde schwer verletzt. Nach der medizinischen Notversorgung brachte der Rettungshubschrauber den Verletzten ins UKH Klagenfurt.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. F. Wallner, Dr. G. Klammer, E. Höfler, R. Planko

 

 

 

Landwirt von umfallendem Baum getroffen - 16.01.08  |  Kleine Zeitung

 

Mit Rücken- und Beinverletzungen konnte sich ein Landwirt in Magdalensberg zu seinem Traktor schleppen. Der Mann lang stundenlang im Wald.

Bei Forstarbeiten in einem Waldstück in Lugbichl bei Ottmanach (Gemeinde Magdalensberg, Bezirk Klagenfurt-Land) wurde Mittwoch ein Landwirt von einem umstürzenden Baum getroffen.

Kurz nach Mittag war der 67-Jährige alleine mit Forstarbeiten in seinem Wald beschäftigt. Plötzlich stürzte ein gefällter Baum auf ihn. Der Verletzte konnte sich zu seinem knapp 30 Meter entfernten Traktor schleppen und blieb dort aufgrund der Schmerzen liegen.

Als der Landwirt um 16 Uhr noch nicht zuhause war, begann ihn seine 60-jährige Frau zu suchen. Schließlich fand sie ihren Mann beim Traktor liegen. Der Landwirt wurde mit Rücken-Verletzungen und einer Beinfraktur vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Malle, A. Greinig, S. Torta

 

 

 

Bei Schlägerungsarbeiten von Baum getroffen - 14.01.08  |  orf.at

 

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich bei Holzschlägerungen in St. Salvator (Bezirk St. Veit/Glan). Ein 52 Jahre alter Landwirt wurde von einer 35 Meter hohen fallenden Lärche getroffen und erlitt schwere Kopfverletzungen. Mit Flugrettung ins Krankenhaus gebracht
Der Mann hatte gemeinsam mit einem 42 Jahre alten Landwirt in einem Hochwald Holzschlägerungsarbeiten durchgeführt. Beim Umschneiden einer 35 Meter hohen Lärche unterschätzte der Landwirt offenbar die Gefahr, die vom umstürzenden Baum ausging. Er wurde vom Stamm am Kopf getroffen, zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Der 52-Jährige wurde mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Graf, G. Steinwender, B. Lechenbauer

 

 

 

Homepage-Statistik für 2007 - 10.01.08  |  christophorus11.eu
 

Homepage Statistik für das Jahr 2007:

29.521 Besuche wurden im Jahr 2007 auf der Homepage gezählt, das sind 81 Zugriffe pro Tag!

                                                          alles weitere findet ihr hier...

 

 

 

Pkw wurde durch die Luft geschleudert - 05.01.08  |  orf.at

 

Ein 42-jähriger Rumäne, seine 36-jährige Frau und ihre 15-jährige Tochter sind am Samstag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der Mann war von der Südautobahn abgekommen, der Pkw wurde durch die Luft geschleudert.
Am Samstag gegen 11.00 Uhr kam der Rumäne, der in Castelfranco arbeitet, auf der Südautobahn (A2) in Fahrtrichtung Italien bei Haimburg mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Hinweistafel. Vermutlich war er am Steuer eingenickt. Das Fahrzeug wurde in die Luft geschleudert und kam, auf dem Dach liegend, zum Stillstand. Der Lenker erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das LKH Klagenfurt geflogen.
Seine 36-jährige Ehefrau und die 15-jährige Tochter erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden mit der Rettung ebenfalls in das LKH Klagenfurt eingeliefert. Für die Aufräumungsarbeiten und die Bergung des Fahrzeuges standen die FF Völkermarkt und FF Griffen mit insgesamt 25 Personen im Einsatz.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. E. Martin, DI. A. Ebner, C. Stingl

 

 

 

Kärntner Flugrettung ist besonders oft in der Luft - 04.01.08  |  Kronen Zeitung

 

Die Kärntner ÖAMTC-Flugrettung ist besonders fleißig: Nach "Europa 3" und dem Wiener "Christophorus 9" flog "C11" aus Klagenfurt österreichweit die drittmeisten Einsätze. Insgesamt waren es 1153 Rettungsflüge, zu denen die Maschine 2007 abhob. Auch der Lienzer Hubschrauber tat bei uns Dienst.

2053 Mal sind im Jahr 2007 die Rettungshubschrauber des ÖAMTC mit Patienten in Kärnten abgehoben. Am meisten Einsätze flog natürlich der "C11" aus Klagenfurt. 291 mal mussten die Osttiroler Kollegen aus Nikolsdorf über die Grenze kommen. Vom "C7" wird ja vor allem der Oberkärntner Raum betreut. In Osttirol selbst war der ÖAMTC 637 Mal im Einsatz.

Auch der Grazer Rettungshelikopter musste im Vorjahr 13 Mal nach Kärnten schweben. Der Hubschrauber "Alpin1" ist vor allem in den Wintermonaten tätig; der Intensivrettungshubschrauber war dreimal in unserem Bundesland.

Bei der Mehrzahl der Einsätze handelt es sich um internistische Notfälle (483). Bei 153 Einsätzen wurden von den Flugrettern Patienten nach Alpinunfällen in Kliniken gebracht. In der Statistik folgen Opfer bei Verkehrsunfällen (113) und Unfällen im Haushalt (93), bei der Arbeit (79), in der Freizeit (66), welche über die ÖAMTC-Luftbrücke in die Spitäler kamen.

 

 

 

Pensionist bei Dacheinsturz schwer verletzt - 02.01.08  |  orf.at

Ein 67-jähriger Pensionist ist am Mittwoch in Dielach (Gmd. Mölbling) beim Sturz durch ein Garagendach schwer verletzt worden. Eine Isolierplatte hatte nicht Stand gehalten und war unter ihm eingebrochen.
Der Pensionist war gegen 15.30 Uhr auf dem Garagendach seines Sohnes mit Isolierarbeiten beschäftigt. Dabei trat er auf eine nicht tragfähige Isolierplatte, brach durch und stürzte drei Meter zu Boden.
Er wurde mit schweren Kopf- und Thoraxverletzungen vom Rettungshubschrauber C 11 ins UKH Klagenfurt gebracht.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, H. Schuster, M. Pirz

 

 

 

Unfall auf eisglatter Fahrbahn - 02.01.08  |  orf.at

 

Mittwochfrüh ist ein technischer Zeichner aus Schiefling mit seinem Pkw auf der eisglatten Keutschacher Straße auf die linke Fahrbahn geraten und gegen einen Kleintransporter geprallt.
Der 49-jährige technische Zeichner fuhr mit seinem Pkw auf der Keutschacher Straße (L97) von Velden in Richtung Augsdorf. In der sogenannten Schleicherkurve rutschte sein Pkw auf der eisigen Fahrbahn auf die linke Fahrbahnseite und stieß gegen den entgegenkommenden Kleintransporter eines 46-jährigen Lagerhalters aus Schiefling/WS.
Der technische Zeichner erlitt einen Bruch des Brustbeines und eine Gehirnerschütterung. Die 46-jährige Ehefrau des Lagerhalters, die als Beifahrerin im Transporter mitfuhr, erlitt leichte Verletzungen an der Nase. Die Verletzten wurden vom Rettungshubschrauber C11 ins AUKH Klagenfurt bzw- von der Rettung ins LKH Villach gebracht.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, H. Schuster, M. Pirz

 

 

 

Pensionist unter Baum eingeklemmt - 29.12.07  |  orf.at


Bei Schlägerungsarbeiten auf der Saualm ist Samstagfrüh ein 59 Jahre alter Pensionist aus Preitenegg lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann wurde in St. Leonhard von einer gefällten 30-Meter-Fichte getroffen und eingeklemmt.
Der 59 Jahre alte Mann wurde in unwegsamen Gelände von einer 30 Meter langen Fichte getroffen. Der Mann erlitt Serienrippenbrüche sowie schwere Verletzungen im Bereich des Oberkörpers. Polizei und Helfer vor Ort befreiten den Mann, der aufgrund seiner schweren Verletzungen künstlich beatmet werden musste.
Er wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht. Der Mann wird intensivmedizinisch betreut, sein Zustand wird als stabil bezeichnet.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Kappler, Mag. W. Mandl, M. Possegger

  

 

 

 

ÖAMTC- Notarzthubschrauber rettet kleinen Jungen und Pensionisten  - 27.12.07  |  ÖAMTC


Christophorus 11 wurde zu zwei spektakulären Unfällen in Kärnten gerufen. Im Ortszentrum von Wieting wurde ein 80-jähriger Pensionist beim Überqueren einer Straße von einem Auto angefahren. Er erlitt ein Polytrauma. Nach der Erstversorgung durch die Flugretter wurde er in das UKH Klagenfurt geflogen.
Noch in der Luft erhielt der ÖAMTC-Notarzthubschrauber einen zweiten Einsatz. Ein 10-jähriger Junge aus Deutschland stürzte beim Schifahren und erlitt schwere Wirbelsäulenverletzungen. Der kleine Cedrick wurde vom C11 ebenfalls in das UKH Klagenfurt geflogen.

 

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Malle, A. Greinig, C. Brenter

 

 

 

 

ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog Baby mit Verbrühungen ins Krankenhaus - 19.12.07  | ÖAMTC

Mutter hatte Kaffee umgeschüttet:

Ein unglücklicher Zwischenfall ereignete sich Mittwochvormittag in Völkermarkt in Kärnten. Eine Frau schüttete unabsichtlich den heißen Kaffee um, wodurch ihre sieben Monate alte Tochter Verbrühungen zweiten Grades auf Hand und Brust erlitt.

Vom Team des Notarztwagens Völkermarkt wurde die kleine Amina erstversorgt. Danach wurden Mutter und Kind vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 11 ins LKH nach Klagenfurt geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, H. Weiskopf, J. Ehgartner

 

 

 

 

Görtschitztal: Wagen überschlug sich - 24.11.07  |  orf.at

Auf der Görtschitztal-Straße in der Höhe von St.Walburgen bei Brückl (Bezirk St. Veit/Glan) ist am Samstag in der Früh ein 31 Jahre alter Lenker aus Klein St. Paul mit seinem Pkw von der Straße abgekommen. Der Wagen überschlug sich und landete im Acker.
Bei dem Unfall wurde der Lenker aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er dürfte nicht angegurtet gewesen sein. Er wurde mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins UKH Klagenfurt geflogen. Der Beifahrer wurde leicht verletzt.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Pojer, F. Anderle, M. Possegger

 

 

 

Zwei Männer bei Arbeitsunfällen verletzt - 19.11.07  |  orf.at


Zwei schwere Arbeitsunfälle haben sich im Bezirk St. Veit an der Glan ereignet. In Friesach wurde ein Mann von einem Baum getroffen. In einer Lagerhalle in St. Veit wurde ein Schlosser von einem Verschubwagen verletzt. Der Unfall in Friesach ereignete sich bei Holzschlägerungsarbeiten. Der 28 Jahre alte Arbeiter aus St. Veit erlitt schwere Bauchverletzungen. Er musste vom Rettungshubschrauber mit einem Seil geborgen werden. Der Schlosser in St. Veit war mit Arbeiten an einem Verschubwagen beschäftigt, als sich der Unfall ereignete. Der 100 Kilogramm schwere Antrieb des Wagens fiel auf die Hand des Mannes und fügte ihm Verletzungen zu.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Seidl, Dr. K. Riedl, T. Leitinger, R. Planko

 

 

 

Von Betonsockel getroffen: Beckenbruch - 11.10.07  |  orf.at


Bei einem schweren Arbeitsunfall ist am Donnerstag ein 27-jährige Vorarbeiten in Ettendorf verletzt worden. Ein Betonsockel hatte den Mann an der Hüfte getroffen, er erlitt einen Beckenbruch. Betonblock rutschte aus der Gurtsicherung
Donnerstagfrüh führte ein 27-jähriger Vorarbeiter auf einer Baustelle in Ettendorf (Gemeinde Lavamünd) Tiefbauarbeiten durch. Er befand sich in einer ca. 2,5 Meter tiefen Baugrube, als ein etwa einen Kubikmeter umfassender Betonsockel freigelegt wurden. Der Betonblock drehte sich aus der Gurtsicherung der Baggerschaufel aus und kippte zur Seite.
Der Sockel traf den Vorarbeiter an der Hüfte und am Rücken. Er erlitt einen Beckenbruch und Verletzungen der Wirbelsäule und wurde vom Rettungshubschrauber C11 ins AUKH Klagenfurt gebracht.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. E. Stietka, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

 

Mann beim Klettern abgestürzt - 07.10.07  |  ÖAMTC

 

Um ca. 14:30 Uhr ist beim Klettergarten Berghof Brunner in Bad Eisenkappel ein 44j. Mann aus ca. 4m Höhe beim Klettern abgestürzt.

Mit schweren Beinverletzungen wurde der Verletzte vom Team des Christophorus 11 erstversorgt und ins UKH Klagenfurt geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, A. Greinig, Dr. C. Spöck

 

 

 

Lkw prallt frontal gegen Pkw - 20.09.07  |  orf.at

 

Ein Lkw hat Donnerstagfrüh auf der Schnellstraße (S37) bei Maria Saal einen Pkw gerammt. Der 41-jährige Pkw-Lenker war auf der Stelle tot, der Lkw-Lenker wurde eingeklemmt.
Der Lkw geriet aus ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahn und prallte dort frontal mit einem Pkw zusammen. Dann krachte er in die Lärmschutzwand und blieb verkeilt hängen.
Der Fahrer des Pkw, ein 41-jähriger Mann aus Klein St. Paul, war auf der Stelle tot. Der 34-jährige Lkw-Lenker aus Klagenfurt wurde schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt.
Erst nach einer halben Stunde konnte ihn die Feuerwehr befreien. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wösch, Dr. C. Schlimp, H. Schuster, M. Pirz

 

 

 

Motorradfahrer im Rosental schwer verletzt - 16.09.07  |  orf.at

 

Ein schwerer Motorradunfall ereignete sich am Sonntagabend bei St. Jakob/Rosental (Bezirk Klagenfurt Land). Der 52 Jahre alte Motorradfahrer war nach der Kollision mit einem Pkw gestürzt und wurde schwer verletzt.
Der Motorradlenker aus Maria Elend hatte beim Linksabbiegen auf der Rosental Bundesstraße (B85) den entgegenkommenden Pkw einer 19-jährigen Angestellten aus Feistritz/Rosental übersehen. Das Motorrad wurde frontal vom Pkw erfasst.
Der 52-Jährige wurde von der Maschine geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Er musste nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber des ÖAMTC ins UKH nach Klagenfurt geflogen werden.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Klauser, R. Weissmann, C. Spöck

 

 

 

 

Drei Schwerverletzte bei Auffahrunfall - 11.09.07  |  orf.at

 

Ein Auto ist Dienstagnachmittag in Töschling (Gmd. Techelsberg) einem abgestellten Lkw aufgefahren. Alle drei Insassen, zwei Frauen aus Techelsberg und ein Mann aus Klagenfurt, wurden schwer verletzt. Von Fahrbahn abgekommen
Die 84 Jahre alte Pkw-Lenkerin war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und mit ihrem Wagen gegen das Heck des Lkws, der auf einem Parkplatz abgestellt war, geprallt.
Bei dem Zusammenstoß wurden die Lenkerin, sowie ihre beiden Beifahrer - ihr 97 Jahre alter Ehemann und eine 92 Jahre alte Pensionistin - schwer verletzt. Das Ehepaar wurde nach der Erstversorgung von der Rettung ins LKH Klagenfurt gebracht. Das 92 Jahre alte Unfallopfer wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins UKH Klagenfurt eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden.
Weiterer Auffahrunfall: Mopedlenker unverletzt
Der Lenker eines nachkommenden Kleintransporters, ein 43 Jahre alter Angestellter aus Villach, musste - als er sich der Unfallstelle näherte - sein Fahrzeug stark abbremsen, wodurch ihm 16 Jahre alter Mopedlenker aus Techelsberg auffuhr. Der Schüler blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.
Die Aufräumarbeiten wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Töschling abgewickelt.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. A. Wimmer, Dr. E. Martin, DI A. Ebner, R. Planko

 

 

 

Christophorus 11 zwei Mal im Einsatz - 31.08.07  |  orf.at

 

Der Kärntner Notarzthubschrauber stand am Freitag gleich zwei Mal bei Amputationen im Einsatz. Nach einer Unterarmamputation in der Steiermark wurde Christophorus 11 zu einer weiteren Handamputation nach Launsdorf gerufen.
In Launsdorf (Bezirk St. Veit) wollte ein 62 Jahre alter Mann mit seiner Kreissäge ein Brett zuschneiden. Beim Einstecken der Säge aktivierte sich das Werkzeug und durchtrennte dem Mann die rechte Hand. Erschwerend kam dazu, dass der Mann ein Bluter ist. Er wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Klagenfurt gebracht.
In der Steiermark ist ein 75 Jahre alter Mann mit dem Arm in eine Holzspaltmaschine geraten. Dabei wurde ihm der linke Unterarm abgetrennt. Das Opfer wurde nach der Erstversorgung zur Replantation ins LKH Klagenfurt geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. A. Scheriau, A. Greinig, C. Stingl

 

 

 

Schüler bei Sturz von Felsen schwer verletzt - 19.08.07  |  orf.at

 

Ein elf Jahre alter Schüler aus Eitweg ist Sonntagnachmittag bei der "Steinbergerhütte" (Bezirk Wolfsberg) rund sechs Meter von einem Felsen gestürzt. Er hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.
Der Schüler war gemeinsam mit anderen Kindern auf einem Felsen geklettert, als er plötzlich abrutschte und etwa sechs Meter in die Tiefe stürzte. Dabei erlitt er einen Schlüsselbeinbruch und Hautabschürfungen am Rücken. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungshubschrauber C11 in das LKH Wolfsberg gebracht.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Strobl, Dr. T. Kolussi, E. Höfler, Dr. C. Spöck

 

 

 

Salzburgerin von eigenem Auto schwer verletzt - 10.08.07  |  orf.at

 

Eine 47 Jahre alte Salzburgerin ist am Freitagnachmittag auf der steilen Turracherstraße mit ihrem Auto hängen geblieben. Als der Wagen doch anrollte, sprang sie in Panik aus dem Auto und wurde von der offenen Tür erfasst.
Die Salzburgerin war auf der Turracher Straße von Ebene Reichenau in Richtung Turracher Höhe unterwegs. In Winkl, im Bereich Ochsenbichl, blieb ihr Auto vermutlich wegen eines Schaltfehlers auf der regennassen, steilen Straße stehen. Die Lenkerin konnte nicht mehr losfahren und stieg vorerst aus dem Auto. Als sie später versuchte wieder loszufahren, rollte der Wagen langsam talwärts. Die Frau sprang in Panik aus dem Auto und wurde von der offenen Fahrertüre mitgerissen. Das Auto prallte mit dem Heck gegen die Leitschienen und klemmte die Lenkerin mit den Beinen zwischen Türe und der Leitschiene ein.
Die schwer verletzte Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber des ÖAMTC in das AUKH Klagenfurt geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. J. Fischer, Dr. G. Graf, H. Schuster, C. Brenter

 

 

 

Verletzte Kärntnerin am Triglav geborgen - 07.08.07  |  orf.at

 

Am Dienstagnachmittag hat sich eine 54 Jahre alte Kärntnerin am Triglav in Slowenien beim Wandern schwer verletzt. Über die Landesalarm- und Warnzentrale wurde ein Kärntner Notarzthubschrauber zum Unfallort dirigiert.
Kurz vor 14.00 Uhr war die Kärntnerin in 1.900 Meter Seehöhe gestürzt. Bei dem Sturz hatte sich die Frau das Sprunggelenk gebrochen, weshalb der Ehemann über sein Handy umgehend die Landesalarm- und Warnzentrale in Kärnten alarmierte.
Weil der slowenische Rettungshubschrauber wesentlich länger zur Unfallstelle gebraucht hätte, dirigierte man den ÖAMTC-Rettungshubschrauber zum Triglav. Der Ehemann der Verunglückten wies den Hubschrauber per Handy exakt zur Unglücksstelle und die Frau konnte mit dem Seil geborgen werden.

Nach der Erstversorgung durch die Notärztin wurde die Verletzte ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen. Wie die Verantwortlichen betonten, konnte der Einsatz nur durch das "perfekte Zusammenspiel" der Leitstellen, dem Flughafen Klagenfurt und der slowenischen Flugverkehrskontrolle so "rasch und problemlos" durchgeführt werden.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Graf, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Flugzeugabsturz am Flugplatz Feldkirchen - 05.08.07  |  Kronen Zeitung

 

Kurz nach dem Start ist Sonntagmittag auf dem Flugplatz Feldkirchen ein Doppeldecker aus etwa 20 Metern Höhe abgestürzt. Die zweisitzige, einmotorige Kunstflugmaschine krachte in eine Wiese. Der Pilot (49), er gilt als sehr erfahren, und sein Passagier (77) wurden schwer verletzt. Die Unfallursache soll eine Kommission klären.

Der Doppeldecker, er gehört dem Aerobatic-Club Klagenfurt, ist gegen 12.40 Uhr auf dem Feldkirchner Flugfeld Richtung Ossiacher See gestartet. Aber schon kurz danach gab es Probleme. Augenzeugen schildern: "Die Maschine ist in einer Höhe von etwa 20 bis 25 Metern plötzlich nach rechts abgeschmiert und hat rasant an Höhe verloren." Mit dem Bug voraus, dem Fahrwerk und einer Tragfläche krachte der Flieger auf eine Wiese und schlitterte - wie Spuren im Gras beweisen - noch etwa 30 Meter weiter.

Augenzeugen eilten sofort zur Unfallstelle. Der Pilot - ein Klagenfurter Unfallchirurg und Fliegerarzt - konnte trotz seiner Verletzungen noch selbst aus dem total zertrümmerten Cockpit klettern und seinem Passagier helfen. Dieser 77-Jährige aus Maria Rain hatte beim Absturz ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Wenig später waren die Rettungskräfte, Feuerwehr sowie die Hubschrauber "C 11" und "RK 1" vor Ort.

Der Pensionist wurde ins LKH Klagenfurt geflogen; der Pilot, dessen Verletzungen sich glücklicherweise als nicht allzu schwer herausstellten, ins UKH.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Martin, R. Weissmann, M. Possegger

 

 

 

Christophorus 11 bei Fallschirmspringerabsturz und Bergunfall - 05.08.07  |  ÖAMTC

 

Auf dem Flughafen Klagenfurt war ein Fallschirmspringer aus etwa fünf Meter Höhe abgestürzt. Der dort stationierte Christophorus 11 flog den 50-jährigen Mann ins LKH Klagenfurt.

Unmittelbar darauf wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber zum Hochstuhl gerufen. Auf rund 1.900 Meter Höhe war eine 36-jährige Steirerin gestürzt und hatte Wirbelsäulenverletzungen erlitten. Die Crew von Christophorus 11 barg die Frau mittels Tau aus dem gebirgigen Gelände und flog sie nach einer Zwischenlandung ebenfalls ins LKH nach Klagenfurt.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. E. Martin, R. Weissmann, M. Possegger

 

 

 

Motorradfahrer schwer verletzt - 02.08.07  |  orf.at

 

Ein schwerer Motorradunfall ereignete sich am Donnerstag in Bergstein: Ein 36-jähriger Biker wurde schwer verletzt. Er musste mit dem Hubschrauber nach Graz geflogen werden, weil in Klagenfurt keine Kapazitäten mehr frei waren. Der Motorradfahrer aus St. Veit/Glan war auf der Seeberg Straße (B82) in Bergstein (Bezirk Völkermarkt) mit seinem Motorrad gegen die rechte Seite eines vor ihm nach links zu einem Steinbruch einbiegenden Lkws geprallt und gestürzt.
Der Motorradlenker und seine am Sozius mitfahrende 37-jährige Gattin wurden schwer verletzt. Nach Angaben des ÖAMTC musste der Lenker mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Graz geflogen werden, weil das LKH Klagenfurt keine Kapzitäten für Schwerverletzte mehr frei hatte.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. J. Ischepp, A. Greinig, M. Pirz

 

 

 

Gleich zwei Abstürze von Paragleitern am Sonntagnachmittag - 15.07.07  | ÖAMTC

 

Auf dem Petzen bei Bleiburg stürzte ein 27-jähriger Osttiroler nach dem Startversuch aus etwa 10 bis 15 Meter Höhe ab und erlitt Verletzungen an der Wirbelsäule. Kaum hatte ihn der ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins UKH nach Klagenfurt geflogen, wurde Christophorus 11 auf die Embergeralm bei Greifenburg gerufen. Hier war ein 66-jähriger Steirer mit dem Paragleiter abgestürzt und hatte sich beide Beine gebrochen Er wurde ins Krankenhaus nach Lienz geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. M. Zink, F. Anderle, M. Pirz

 

 

 

Kleinflugzeug abgestürzt: Zwei Verletzte - 14.07.07  |  orf.at

 

Kleinflugzeug abgestürzt: Zwei Verletzte
Wegen eines technischen Defekts ist Samstagnachmittag ein Kleinflugzeug ist bei einer Flugshow in Glainach bei Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) abgestürzt. Zwei Insassen wurden dabei verletzt. Probleme bereits beim Start
Die Kunstflugmaschine russischen Typs soll schon beim Start Probleme gehabt haben, möglicherweise mit der Benzinzufuhr. Zeugen berichteten, dass ein Flügel des Flugzeuges den Boden gestreift hatte. Als der Pilot wieder zur Landung ansetzte, überschlug sich das Kleinflugzeug.
Pilot und Passagier trugen Verletzungen davon
Der Pilot, ein Arzt aus Klagenfurt, und sein 37 Jahre alter Passagier haben laut Polizei leichte bis mittlere Verletzungen erlitten. Sie wurden vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins UKH Klagenfurt gebracht.
An der Kunstflugmaschine ist schwerer Schaden entstanden. Bei der Flugshow waren hunderte Zuseher anwesend. Von ihnen war niemand gefährdet, weil sie weit genug von der Unfallstelle entfernt waren.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. G. Klammer , Mag. W. Mandl, M. Pirz

 

 

 

 

Zwei tonnenschwere Lkws kollidierten - 12.07.07  |  orf.at

 

Zwei tonnenschwere, voll beladene Lkws sind Donnerstagnachmittag auf der regennassen Krappfeld-Landesstraße (L94) zusammengestoßen. Ein Lkw-Lenker wurde dabei schwer verletzt.
Der Unfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr bei Schöttelhof (Bezirk St. Veit/Glan), in unmittelbarer Nähe des Gurk-Flusses. Ein 23 Jahre alter Lkw-Lenker aus Klagenfurt war mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und hatte den entgegenkommenden Sattelschlepper gestreift.
Dabei wurde das Schwerfahrzeug, das von einem 23 Jahre alten St. Veiter gelenkt wurde, auf die Böschung geschleudert, es durchbrach das Geländer der Gurk-Brücke und drohte abzustürzen.
Der Lenker des Schwerfahrzeuges wurde bei dem Unfall im Führerhaus eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr befreit und mit schweren Beinverletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins LKH Klagenfurt gebracht. Der andere Lkw-Lenker erlitt leichte Verletzungen.
Der nach dem Unfall aus dem leckgeschlagenen Dieseltank des Lkws ausgeronnene Treibstoff wurde von der Feuerwehr gebunden. Um eine Verunreinigung der Gurk zu vermeiden, wurde das Erdreich im Bereich der Unfallstelle mit Bioversal behandelt.
Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Thalsdorf, Launsdorf, Althofen und St. Veit/Glan mit insgesamt 65 Mann.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. R. Hribernig, R. Weissmann, R. Planko

 

 

 

 

 

Mofa prallt frontal gegen Geländewagen - 28.06.07  |  orf.at

 

Weil sie mit ihrem Mofa die Kurve schnitt, prallte eine 17-Jährige am Donnerstagabend auf einer Gemeindestraße bei Weitensfeld frontal gegen einen Geländewagen. Sie wurde schwer verletzt.
Die 17-Jährige war gegen 18:15 auf dem Weg zur Arbeit und fuhr auf der geschotterten Straße abwärts. Ein 43-jähriger Landwirt fuhr gleichzeitig mit seinem Geländewagen bergwärts. Das Mädchen schnitt eine Linkskurve, übersah den Wagen und prallte mit dem Mofa frontal dagegen.
Durch den Aufprall wurde das Mädchen auf die Motorhaube des Wagens geschleudert, wo sie mit dem Helm aufprallte. Danach stürzte sie auf die Fahrbahn.
Sie erlitt einen Oberschenkelbruch links sowie einen Nasenbeinbruch und wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt geflogen.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. C. Schlimp, E. Höfler, M. Pirz

 

 

 

Verkehrsinfarkt nach Lkw-Unfall auf der A2 - 19.06.07  |  orf.at


Ein Verkehrsunfall mit Beteiligung von drei Lkw auf der Südautobahn bei Pörtschach hat am Dienstag für einen Verkehrsinfarkt gesorgt. Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt. Auch die Bundesstraße ist blockiert.
Im Bereich der Baustelle bei Pörtschach krachten am Dienstagvormittag auf der Südautobahn in Fahrtrichtung Villach drei Lkw ineinander. Die Autobahn in Fahrtrichtung Villach war dadurch blockiert.
Bei einem Lkw wurde das Führerhaus total eingedrückt, der Lenker wurde eingeklemmt. Der schwer Verletzte musste von der Feuerwehr befreit werden.
Während der Bergungsarbeiten musste die Autobahn auch in Fahrtrichtung Wien gesperrt werden, weil dort die Einsatzfahrzeuge abgestellt werden mussten.

Der Lenker eines Lkws wurde im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

Die Folge der Sperre war ein Verkehrschaos: Auf der A 2 in Richtung Italien staute es sich noch zu Mittag kilometerweit bis zur Abfahrt Flughafen im Osten von Klagenfurt.
Auch die Umleitungsstrecke über die Kärntner Bundesstraße ist mittlerweile praktisch zu. Denn auch im Ortsgebiet von Pörtschach gibt es eine Baustelle, die den Verkehr stark behindert.

Erschwerend kommt hinzu, dass es auch auf der Nordumfahrung Klagenfurt eine Autobahnsperre wegen Sanierungsarbeiten gibt. Herwig Zimmermann vom Verkehrspolizeikommando Kärnten sagte, dass die A2 in Fahrtrichtung Villach noch etwa bis 15.30 gesperrt bleibt. Er empfahl, die Unfallstelle über Feldkirchen zu umfahren.
Nichts geht mehr - durch den Unfall war die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen blockiert.

Die Hitze macht den Autofahrern, die im Raum Pörtschach und Klagenfurt im Stau stehen, schwer zu schaffen. Das Rote Kreuz fuhr die Strecke ab, um zu kontrollieren, ob Kleinkinder oder schwächere Menschen versorgt werden müssen.
Das Rote Kreuz forderte, in die Baustellenplanungen künftig eingebunden zu werden. Denn entlang der derzeitigen Baustellen fehlt ein Pannenstreifen. Die Rettungskräfte, die am Boden unterwegs waren, mussten unverrichteter Dinge umkehren. Der Verletzte musste vom Rettungshubschrauber geborgen werden.

Christophorus 11 - Crew: Cpt. M. Umschaden, Dr. H. Salamon, A. Greinig, H. Ehgartner